Ungewöhnlich schreiben

Unsere Schreibe sollte Sexappeal haben. Sonst liest sie niemand gern. Wenn du so schreibst, wie du sprichst, wirst du kaum jemanden hinterm Ofen hervorlocken.
Aber wie schreibt man bunt?

Damit ein Text schmackhaft wird, sollten wir uns von der Alltagsspache entfernen (außer manchmal in Dialogen). Wir sind auf bestimmte Redewendungen konditioniert, bei deren ständiger Verwendung unsere Schreibe fad wird, weil wir sie ständig hören. Hier ein paar Ideen zum Durchforsten der eigenen Texte nach Langweiligkeitssignalen.

Alltagssprache, beziehungsweise zu oft gehörtes lässt sich an verschiedenen Indizien erkennen.

Häufig verwendete Redewendungen
Jeden Satz darauf abklopfen, ob darin Standards vorkommen. Bei jedem aufgedeckten sich Alternativen überlegen. Beispiele:
– Mein Herz klopft rasend.
– Taxi, Aufzug, Zug befördern mich wohin.
– Etwas im Griff haben.
– Meine Nackenhaare sträuben sich / stellen sich auf.
– Angespannte Körperhaltung oder Muskeln entspannen.
– Er/sie geht essen, baden, duschen.
– fündig werden.
– Markante Gesichtszüge
– Definierte Muskeln
– Heißer Typ, heiße Braut.

Signalwörter
– leicht, etwas, ein wenig, recht, sehr, heftig, stark … Sie nehmen dem betroffenen Verb/Adjektiv die Kraft. Weglassen oder ein schwächeres/stärkeres Verb/Adjektiv wählen.
– Und: Oft gut, einen eigenen Satz zu machen.
– Dass: ‘Es zeigt mir, dass ich dorthin gehen soll.’ Unelegant. Besser: ‘Es zeigt mir, dorthin zu gehen / im Notfall: dorthin gehen zu sollen.
– Dann: Er macht das. Dann macht er etwas anderes. Danach macht er wieder etwas – Nicht schön und meistens überflüssig.

Viele Adjektive …
… sind – auch wenn das schon zum Erbrechen oft gesagt wurde – eventuell (oft) ein Zeichen für Erzählen anstatt etwas zu zeigen.

Unpassende Adjektive/Verbe in Metaphern
Wenn eine Metapher nicht wirklich das zu beschreibende Bild trifft, macht sie mehr kaputt als sie hilft. Das Ergebnis ist ein desorientierter Leser, dem der Text nicht gefällt. Ein sauber poliertes Auto zum Beispiel glitzert nicht, sondern glänzt.

Das alles sind nur Anregungen. Was sind deine persönlichen Indikatoren für öden Text? Finde sie heraus und ersetze die Stellen durch Lebendigeres, Bunteres!

Schreibe einen Kommentar