Bookrix

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von detlev detlev vor 7 Jahre.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #15719

    martinfischerautor
    Teilnehmer
    • Beiträge: 109
    • übernachtet manchmal

    Weil ich das Marketing für meinen ersten Roman noch nicht beherrschte, meldete ich das Buch bei bookrix an in der Meinung, wenn es in über 60 Online-Stores zum Verkauf angeboten wird, werde es sicher verkauft.

    Weit gefehlt. Ich verkaufte in 3 Monaten ganze 2 Stück in Stores, die mir nicht einmal bekannt gegeben wurden. Es nützt also nichts, das Buch in 60 Online-Stores anzubieten, wenn man nicht Werbung dafür macht. Und wie, bitte schön, soll man das machen? Mir reicht es, für das Buch auf Amazon Werbung zu machen.

    Vielleicht funktioniert es, wenn man als Autor bekannter ist oder schon mehrere Bücher veröffentlicht hat. Dann entsteht möglicherweise ein Lawineneffekt, der auf 60 Kanälen mehr bringt, als exklusiv bei Amazons Kindle Unlimited.

    Ich bin gespannt, was andere Indie-Autoren dazu sagen.

    #19640
    detlev
    detlev
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1038
    • Gehört zur Einrichtung

    Ich war vor 3 Jahren bei Bookrix, aber nur für 3 Monate.

    Mein Start war im November. Um Weihnachten schoss der Umsatz in die Höhe, und ich klopfte mir begeistert auf die Schulter. Damals meldete Bookrix-Statistik die VKs noch sofort.

    Zwischen “den Jahren” hagelte es Rückgaben und mein Umsatz bewegte sich gegen Null. Ich fragte nach, was den Lesern an meinen Büchern nicht gefiele, weil ich der irrigen Ansicht war, Bookrix müsste das wissen.
    Antwort von Bookrix – wissen wir auch nicht.

    Dann las ich mir mal die AGBs der angeschlossenen Shops durch und ich fand den Grund. Die AGBs enthielten die teilweise nur wenig verschleierte Aufforderung, man könne doch innerhalb von 2 Wochen problemlos zurückgeben.

    Als ich Bookrix darauf hinwies, die Sklaverei sei abgeschafft und ich sei keine kostenlose Leihbücherei, trennten wir uns in bestem Einvernehmen.

    Hinzu kam, dass man damals noch ein Konto in DE haben musste, ich aber in Spanien wohnte. Also liefen die paar Euro über meine Tochter, die ich ihr dann schenkte.

    Vor einigen Monaten hatte ich Kontakt zu Holtzbrinck. Bookrix ist ja deren eBook-Ecke. Auf meine Frage, wie man Werbung für die Autoren, für mich machen würde, kam die Antwort – Werbung ist immer noch Sache des Autor.

    Ich will hier keine Werbung für Shops machen, aber ich bin mit allen Titel exklusiv bei Amazon. Bisher hat es sich gelohnt.

    #19641

    martinfischerautor
    Teilnehmer
    • Beiträge: 109
    • übernachtet manchmal

    Danke für Dein profundes Feedback. Das bestärkt mich ungemein, auf dem von mir eingeschlagenen Weg zu bleiben und ihn auszubauen.

    #19642
    detlev
    detlev
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1038
    • Gehört zur Einrichtung

    Noch ein Nachtrag.

    Natürlich gibt es auch bei Amazon Rückgaben, die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften gelten für alle Anbieter. Der Unterschied ist nur, dass Amazon Kunden (aller Produkte, nicht nur Bücher), die zu oft gekaufte Produkte zurückgeben, für weitere Käufe sperren!

    Ich habe auch bei Amazon Rückgaben, etwa 5 pro Jahr!

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.