Frage an alle bzgl. Figurenblatt

Home Foren Patchwork3 Allgemein Frage an alle bzgl. Figurenblatt

Dieses Thema enthält 46 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Pam Pam vor 3 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #39794
    frahde
    frahde
    Teilnehmer
    • Beiträge: 126
    • übernachtet manchmal

    Erst nach meinem letzten Beitrag sah ich dein neues Demo-Bild. Gute Idee. Mit “Filtern” meinte ich, angepasst an deine Umsetzung, dass je nach Farbe die (gefüllten) Untereinträge ausblendbar (aber vorhanden, nicht gelöscht) wären, um die Liste übersichtlich zu gestalten oder um sich Stufe für Stufe detaillierter mit der Figur beschäftigen zu können. das Wichtigste zuerst oder notfalls eben nur das Wichtigste.

    Gruß
    Frank

    #39795
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4894
    • Käpt'n

    Hallo Frank,

    ausblenden kann ich Knoten nur mit dem Zeichen +/- davor, einfach wegmachen geht leider nicht. Aber farblich hervorheben ginge, dass man die Stufe angibt und dann bei allen Knoten darunter z.B. der Text ausgeblendet wird. Hilfreich?

    Viele Grüße
    Martin

    #39816
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 577
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo zusammen,

    ich komme erst jetzt dazu, mich mit dem Figurendatenblatt näher zu beschäftigen.

    Was mir in einzelnen auffällt:

    1. Durch Doppelklick, wie schon hier im Verlauf gesagt, kann man Einträge in die jeweilige Rubrik der Figurenrequisite einfügen.
    Das finde ich gelungen.

    2. Die jeweilige Eintragung wird bei Doppelklick ans Ende der ausgewählten Rubrik/Tab z.B. Beschreibung oder Vita eingefügt.
    Hier wünschte ich mir, dass der Eintrag dort stattfinden würde, wo der Cursor steht. Der Eintrag geschieht immer am Ende der Rubrik. Wenn er aber an der Cursorstelle stattfinden würde, dann bräuchte ich es nicht mehr nachträglich zu sortieren.

    3. Drückt man versehentlich ein zweites Mal doppelt auf den Eintrag im Figurenblatt, dann steht der Eintrag, schwupps,  ein zweites Mal in der Requisiten. Wenn das unterbunden werden könnte, wäre es super.
    Man könnte ja besser aufpassen, aber es kann schon mal passieren, wie mir es jetzt mehrfach passiert ist, weil ich mir nicht bewusst war, dass es möglich ist.

    4. Ist es möglich, dass eine Aussage, die ich in der Requisiten selbst angelegt habe, in das Figurenblatt übernommen werden könnte?

    5. Mir fällt auf, dass das Figurenblatt immer so öffnet, dass alle Charakteristika offen sind.
    a) Könntest Du, Martin, es so ändern, dass zu Beginn alle zunächst einmal geschlossen sind? Oder zumindest nur die die ersten Unterkategorien geöffnet sind? Der besseren Übersichtlichkeit halber.
    Ich kann natürlich zu Beginn erst einmal alles schließen, aber das ist irgendwie unpraktisch.
    b) Wenn ein Figurenblatt schon Einträge enthält, dass bei wiederholtem Öffnen nur diese Einträge geöffnet sind?
    Das wäre für mich übersichtlicher. Dann weiß ich immer, was ich schon habe und was ggf. noch eingetragen werden müsste/könnte/sollte.

    6. Zwischen den Einträgen aus dem Figurenblatt in die Rubriken der Requisite bleibt immer eine Leerzeile. Ist das beabsichtigt? Ich empfinde das ein bisschen als Platzverschwendung und macht die Liste unnötig lang.
    Da die Bezeichnungen der Einträge ja fett gedruckt sind und die Einträge selbst nicht, kann man sie ja gut unterscheiden.
    Also für mich bräuchte es keine Leerzeile dazwischen zu geben.

    Was ich nicht verstehe,  ist eine gewisse Zuordnung der Einträge, was mir allerdings erst jetzt durch die Nummerierung aufgefallen ist.

    So wäre für mich der Punkt: “Würde gerne wo leben” eher als Unterpunkt zu “Lebt wo:” zu sehen.

    Bei “Namen” und “Spitznamen” würde ich  die jeweilige Begründung als Unterkategorie einordnen. Sie tragen ja auch eine 5 und keine 1.

    Bei Haare fällt mir auf, dass die Haarfarbe erst als 3. Unterpunkt unter Haare kommt, ich finde sie aber wichtiger als “Besondere Haareigenschaften” und “Frisur”.
    Beides wird von Dir, Martin, ja auch mit einer 2 kategorisiert und die Haarfarbe selbst mit 1.

    In der Liste steht unter Haare als Unterkategorie
    – Haarfarbe – braun:
    – blond:
    – schwarz:
    – rot: 
    Und dann gibt es in der Liste zur Auswahl noch Farbkonkretionen, die dann dahinter platziert werden.
    Ich finde da würde es einfach reichen:
    – Haarfarbe:
    und dann dahinter die konkrete Farbe, z.B. Goldblond
    In den Requisiten kommt dann nämlich zu stehen:
    blond: Goldblond
    In meinen Augen ist das doppelgemoppelt.

    Das ist jetzt zugegeben sehr lang geworden. Sollte es eigentlich nicht. Aber das ist mir alles erst im Verlauf des Schreibens aufgefallen.

    Herzliche Grüße und trotz der vielen Anmerkungen ein schönes und geruhsames Pfingstfest
    Martin.

     

    #39820
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 389
    • macht Urlaub hier

    Hallo Martin,

    ich würde gerne die Wünsche von MartinZ unterstreichen, insbesondere das “nicht vollständige Öffnen” beim Start und wenn schon Einträge da sind.

    #39823
    Petra
    Petra
    Teilnehmer
    • Beiträge: 63
    • Stammgast

    Hallo Martin,

    1. Wie sehr verwendet ihr das Figurenblatt?  -> Oft. Es ist sehr hilfreich und inspirierend beim Ausarbeiten der Charaktere.
    2. Bei wieviel % in Schnitt eurer Figuren?      ->   60 % , je weiter der Romanentwurf voranschreitet, auch mehr …
    3. Würdet ihr euch eine Synchronisierung des Figurenblatts mit den Reitern unten links bei den Figuren wünschen?  Ja :-)

    Herzliche Grüße + Euch allen ein schönes Pfingstfest!

    Petra  (✿◠‿◠)

     

    #39827
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 389
    • macht Urlaub hier

    Hallo Petra,

    ich verwende es leider nicht so oft, und zwar deshalb, weil es wie MartinZ sagte, leider nicht auf enhieb komprimieren lässt, und mir daher viel zu viele Inhalte anzeigen würde.

    #39849

    patchy
    Teilnehmer
    • Beiträge: 41
    • Stammgast

    Bisher nutze ich das Figurendatenblatt noch gar nicht, weil die kleinen Reiter unten in den Requisiten völlig ausgereicht haben.

    Ich würde es in Zukunft aber gerne benutzen.

    Was mir gerade so auffällt:

    1.  Die Mouse-Overlay-Beschriftungen im Figurendatenblatt stimmen bei mir nicht, bei “Option löschen” wird mir beispielsweise im Overlay “Begriffs-Referenzsuche” angezeigt.
    2. Entgegen der Aussage im Handbuch-pdf, dass ich nur eigene Optionen löschen könne, kann ich mit “Option löschen” auch die vorgegebenen Optionen löschen (z.B. bei DISG-Typ), die daraufhin in allen Projekten aus allen Figurendatenblättern verschwinden (Schaltfläche für individuelles Datenblatt ist nicht gedrückt). Könnte man vielleicht das Standard-Figurenblatt noch irgendwo behalten, “nur für alle Fälle”? Wäre es vielleicht möglich, Änderungen dort alternativ für das aktuelle Projekt zu übernehmen oder zumindest zu warnen, dass die Änderung alle Projekte betreffen wird?
    3. Wenn ich bei einem Feld eine Option aus der Liste eingetragen habe, kann ich diesen Eintrag nicht mehr löschen, sodass das Feld wieder unbeschriftet ist, oder? Mit entf funktioniert es jedenfalls nicht. Einzige Option ist das Werkzeug “Einträge entfernen”, das aber alle Einträge entfernt.
    4. Generell habe ich bei dem Datenblatt immer Angst, viel einzutragen und dann versehentlich in anderen Projekten oder bei anderen Figuren etwas Wichtiges zu löschen. Wenn ich z.B. in einem Projekt ein individuelles Figurenblatt anlege, wird das dann automatisch für alle Projekte übernommen? Und ggf schon ausgefüllte Figurenblätter aus älteren Projekten überschrieben? Dieses Gefühl, nicht zu wissen, was genau von meinen Änderungen da betroffen wird (nur diese Figur, dieses Projekt oder alles?) hält mich in der Nutzung zurück, aus Angst etwas unwiderruflich falsch zu machen ;)

    Dass man Einträge mit Doppelklick in die Reiter übernehmen kann, finde ich toll :)

    Dass die Einträge aus den Reitern direkt in das Datenblatt übernommen werden, ist bestimmt eine gute Idee. Feste Vorlagen in den Reitern fände ich nicht so schön, weil ich diese freien Notizzettel, die ich zu jeder Figur anlegen kann, sehr sehr schätze und immer benutze, aber vielleicht freuen sich ja andere über diese Option.

     

    Liebe Grüße und einen schönen freien Montag,

    patchy

    #39852
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 577
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo patchy,

    Wenn ich bei einem Feld eine Option aus der Liste eingetragen habe, kann ich diesen Eintrag nicht mehr löschen, sodass das Feld wieder unbeschriftet ist, oder? Mit entf funktioniert es jedenfalls nicht. Einzige Option ist das Werkzeug “Einträge entfernen”, das aber alle Einträge entfernt.

    Bei mir ist das so, dass ich einen Eintrag, den ich vorgenommen habe, ihn aber nicht mehr möchte, ich den Eintrag unterlege und einfach wegklicke.

    Zu Deiner Aussagen unter 4. kann ich sagen, dass ein Figurenblatt, dass ich in einem Projekt verändert habe, indem ich einzelne Punkte verschoben habe, z.B. die Reihenfolge der Besonderheiten bei den Haaren, dass das dann auf die Figurenblätter bei allen Projekten zutrifft.
    Das finde ich auch gut so, denn das ist ja auch der Sinn der Personalisierung.
    Inwieweit alte Figurenblätter überschrieben werden, müsste Dir Martin beantworten können. Ich denke aber, dass es so ist, sonst wären ja die Einträge bei den anderen Projekten, wo ich keine konkrete Veränderung vorgenommen habe, ja unberührt.

    In bezug auf ältere Projekte wäre es natürlich ärgerlich, wenn ich dort Einträge vorgenommen habe, z.B. bei “Besondere Haareigenschaften”, aber diese Kategorie in einem neuen Projekt nicht mehr als relevant ansehe, sie dann dort lösche und die dann in dem alten Projekt auch verschwunden ist. Es sei denn, in der Kategorie steht ein Eintrag, der die Kategorie vor der Löschung “schützt”.

    Vielleicht könnte man bei einem Figurenblatt einfach einen “Schalter” einbauen, der das Figurenblatt vor Veränderungen schützt. Das wäre die einfachste Variante, Veränderungen allgemein vornehmen zu können und sie davor zu bewahren.

    Herzliche Grüße und noch einen schönen zweiten Pfingsttag
    Martin.

     

    #39855

    patchy
    Teilnehmer
    • Beiträge: 41
    • Stammgast

    Bei mir ist das so, dass ich einen Eintrag, den ich vorgenommen habe, ihn aber nicht mehr möchte, ich den Eintrag unterlege und einfach wegklicke.

    Haha, viel zu einfach – danke! Irgendwie hab ich die ganze Zeit mit Doppelklick und rechter Maustaste versucht, den Text wieder auszuwählen … -.-‘

    #39908
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4894
    • Käpt'n

    @Alfred: Welche Gruppen wären denn für historische Romane noch sinnvoll? Ich denke da an Gilden, Handwerk, Grafschaft, Königreich usw.

    Viele Grüße
    Martin

    #39909
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 389
    • macht Urlaub hier

    Hallo Martin,

    ja, beginnen wir mit den Epochen, Dynastien, Völkern, Stämmen (Germanen, Wikinger, Slawen, usw.) dann Stände (Adel, Klerus, Bauern, bürger), dann auch Adelsgeschlechter (Staufer, Habsburger, usw.) Familien (Medici, Borgia, usw.) Gruppierungen wie z.B. kirchliche (Hugenotten, Calvinisten, usw.) politische, militärische (Heere), Berufsgruppen, Zünfte, usw.

    Da kann eine Menge zusammenkommen. Allerdings wird man nich in jedem Roman alles brauchen, daher würde ich mir eben viel Individualität wünschen, also alles Projektabhängig.

    #39910
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4894
    • Käpt'n

    Hallo Alfred und alle, die sich projektbezpogene Figurenblätter vorstellen,

    Figurenblätter sind nicht dafür gedacht, dass man sie für jede Figur ausfüllt, sondern um die wichtigsten Figuren im Rahmen der Planung der Geschichte nahe kennenzulernen – dabei sind sie allerdings genaus wichtig wie der Plot. Das sind Protagonist, Antagonist und eventuell in seltenen Fällen vielleicht Sidekick und Mentor. Sich dafür ein eigenes Figurenblatt für jedes Projekt aufzubauen, geht weit über deren Sinn hinaus.

    Als Schreibinformation  gibt es die Reiter bei den Figuren, wo man die Angaben auch gleich im Blick hat.

    Die von dir genannten Gruppierungen wird es aber im nächsten Figurenblatt geben.

    Viele Grüße
    Martin

    #39913
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 389
    • macht Urlaub hier

    OK Martin, danke für die Klarstellung mit den “wichtigsten” Figuren.

    Dann habe ich ja intuitiv nahezu richtig gehandelt, indem ich mich die kleinen Reiter links unten entschieden habe und nur ab und an das Figurenblatt zu Rate gezogen habe.

    #39918
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4894
    • Käpt'n

    Hallo Alfred,

    ich denke, das ist genau die sinnvolle Verwendungsweise. Wenige wichtige Figuren in die Tiefe kennenlernen im Figurenblatt und diverse viele Zuordnungen via Reiter.

    Ich möchte wirklich nicht wie der rüberkommen, der sagt, wie man es zu machen hat. Schließlich sollte jeder die Freiheit haben, nach seinem eigenen Gutdünken zu handeln. Der Grund, warum ich mir solche Entscheidungen gut überlege, ist die Bedienkomplexität einerseits und Verwirrung andererseits. Naturgemäß wählen mehr Neueinsteiger als Profis Patchwork sowie andere explizite Autorenprogramme aus, so, wie es einfach viel mehr Gelegenheitsschreiber gibt als Profis. So stehe ich immer wieder zwischen der Polen ›optimale sozusagen Schulung‹ und ›größtmögliche Freiheit‹. Die Freiheiten verleiten dummerweise Newbies dazu, zu glauben, sie müssten das so machen, also die Möglichkeiten ausreizen, um gute Autoren zu sein. Bestes Beispiel ist die Stilprüfung, die zwar am Anfang ganz nett sein mag, aber mit zunehmendem Schreibgefühl unwichtig wird, bei heftigem Befolgen aber zu hölzernen Texten führt.

    Ich überlege hingegen, bei den Reitervorlagen projektbezogene zu ermöglichen, was vermutlich praktisch ist, wenn jemand in verschiedenen Genres arbeitet.

    Viele Grüße
    Martin

    #39923
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 577
    • Gehört zur Einrichtung

    Guten Morgen alle zusammen,

    Ich möchte wirklich nicht wie der rüberkommen, der sagt, wie man es zu machen hat.

    Keine Angst, Martin, das tust Du nicht. 😂

    Bestes Beispiel ist die Stilprüfung, die zwar am Anfang ganz nett sein mag, aber mit zunehmendem Schreibgefühl unwichtig wird, bei heftigem Befolgen aber zu hölzernen Texten führt.

    Genau das ist ein Problem oder kann dazu werden. So wird ja in Papyrus die Stilprüfung ganz intensiv angepriesen. Das Ergebnis ist, dass viele die Stilprüfung recht eifrig nutzen, was man dann schnell feststellen kann. So gibt es Aussagen darüber, dass man feststellen kann, welches Buch mit Papyrus geschrieben worden ist und welches nicht.

    Aber jetzt kommt mir, wo ich das alles noch einmal hier lese, eine Idee der Verbesserung.

    Wir hatten weiter oben, glaube ich mich zu erinnern, mal überlegt, inwieweit die Charakterisierungen, die man in den Requisiten schon vorgenommen hat, in das Figurenblatt übernehmen könnte.
    Dazu kam mir gerade die Idee, ob solche Eintragungen, die man dort schon vorgenommen hat, nicht automatisch im Figurenblatt ganz oben eingefügt werden könnten. Entsprechend der Kategorien, die in den Requisiten vorgegeben sind.

    Ein Beispiel:

    Beschreibung: Da kämen alle Infos rein, die in den Requisiten stehen.
    Vita: (da habe ich für mich schon Unterkategorien gemacht, z.B. Größe: Alter: etc.) Diese Unterkategorien könnten dann wie im Figurenblatt auch als Unterkategorie erscheinen. Also unter Vita:
        Größe:
        Alter: 

    Notizen:
    Entwicklung:
    Bilder:

    Hat man in einer Kategorie eine Unterkategorie erstellt, z.B. Größe und hat sie fett und mit : markiert und nach dem Inhalt der Kategorie ein Return gesetzt,  dann könnte sie als Unterkategorie im Figurenblatt erscheinen.

    Nun habe ich auch gesehen, dass im Figurenblatt Bilder eingefügt werden können. Ob Bilder, die schon in den Requisiten stehen, ebenfalls im Figurenblatt auftauchen können sollten, wäre die Frage. Für mich müsste es nicht sein.

    So wüsste man direkt, wenn man das Figurenblatt öffnet, was schon da ist und muss es nicht mehr eintragen. Und da man im Figurenblatt ja alle Zeilen verschieben kann, könnte man dann alle Einträge, die man schon gemacht hat, nacheinander nach oben ziehen und so schnell übersichtlich zusammenbringen. Und die Einträge, die man dann im Figurenblatt vorgenommen hat, landen dann nach zweimaligem Anklicken in den Requisiten.

    Das fände ich optimal und hoffe, dass es nicht den Rahmen sprengt. 😅😅

    Herzliche Grüße
    Martin.

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 47)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.