MacOS Mojave 10.14.1 sagt: PW bald nicht mehr lauffähig

Home Foren Patchwork3 Patchwork und Mac MacOS Mojave 10.14.1 sagt: PW bald nicht mehr lauffähig

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 46 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von martin martin vor 2 Tagen, 14 Stunden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #29069
    frahde
    frahde
    Teilnehmer
    • Beiträge: 97
    • übernachtet manchmal

    Nach dem heutigen Update meines Mac auf Mojave 10.14.1 bekam ich die Hinweismeldung, dass Patchwork als 32bit Programm bald nicht mehr auf meinem Mac laufen wird.

    #29070
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Ich habe schon davon gehört. Die Frage ist, ob es an Wine liegt oder Patchwork.

    #29096
    asaya
    asaya
    Teilnehmer
    • Beiträge: 132
    • übernachtet manchmal

    Hallo zusammen
    Ohne einen Mac zu besitzen: Ich vermute einmal, das Apple jetzt das gleiche Spiel macht wie sie vorher mit ihren iPhones gemacht haben: Sie “sperren” 32bit-Programme und lassen nur noch 64bit zu. Keine Ahnung, wieso sie das auch auf dem Desktop durchdrücken wollen. Beim IPhone / mobilem Gerät hab ichs ja irgendwie noch verstanden, aber bei “Desktop”-Geräte sowas durchzudrücken, erscheint mir doch etwas zu voreilig. Noch viel zu viele Tools und gute Programme laufen noch immer vorwiegend 32bit bzw sind nur als 32bit verfügbar.

    Wine selbst scheint, zumindest auf meiner Linux-Installation (Ubuntu Paketquellen, Linux Mint 18.3) wohl ebenfalls nur in 32bit vorzuliegen. Allerdings wäre es aufgrund der Natur von Wine eh egal, auch wenn Wine tatsächlich 64bit vorliegt: MacOS würde Patchwork trotzdem abwürgen, wenn es (nur) in 32bit vorliegt, da wine nicht “emuliert”, sondern nur “übersetzt” (Wine = “Wine Is Not an Emulator”).

    Patchwork selbst ist ja glaub bisher auch noch immer nur 32bit, oder? Zumindest behauptet der Taskmanager das ^^.

     

    Gruss Asaya

    #29097
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Patchwork liegt dzt. in 32bit vor, das stimmt. Werden wohl mal umstellen. Trotzdem wird dann Wine das Problem werden.

    #29105
    asaya
    asaya
    Teilnehmer
    • Beiträge: 132
    • übernachtet manchmal

    Hallo Martin

     

    Ich hab betreffend Wine mal etwas weiter geforscht und bin auf der WineHQ-Faq (Quelle: https://wiki.winehq.org/FAQ#Is_there_a_64_bit_Wine.3F ) auf diese Aussage gestossen:

    2.6 Is there a 64 bit Wine?
    Yes. 64 bit Wine has been available on Linux since 1.2. WineHQ binary packages are available for 64 bit, and most major distros package it for users. Normally, installation should be as simple as installing the Wine package for your distribution through your package manager. Check the Download page. If you are building Wine from source, see Building Wine for instructions on how to build 32 bit Wine on a 64 bit system and instructions on how to build 64 bit Wine in a shared WoW64 setup.

    A few things to note:
    32 bit Wine runs on both 32-bit and 64-bit Linux/Unix installations. 16-bit and 32-bit Windows applications will run on it.
    64-bit Wine runs only on 64 bit installations, and so far has only been extensively tested on Linux. It requires the installation of 32 bit libraries in order to run 32 bit Windows applications. Both 32-bit and 64-bit Windows applications (should) work with it; however, there are still many bugs.
    Current Wine includes support for 64 bit Wine on Mac OS X; however, this has not been tested very much, and some applications may never work due to an ABI incompatibility between Win64 and OS X.

    Ich weiss vermutlich mittlerweile auch, wie so mein Linux Mint (die auf Ubuntu aufbauen) nur ein 32bit-Wine in ihren Patekquellen haben: Ubuntu hat scheinbar ihr “Multilibrary”-Verwaltung noch nicht so weit, das sie die Libs verschiedene Archidekturen (also x86/32bit und AMD64/64bit) verwalten können und haben vermutlich deswegen einfach die 32bit-Version mit den dazugehörigen Libs einbezogen. Die 64bit müsste ich auf Ubuntu-Plattformen selbst Kompilieren und die libs dazu (mit der binary) in abgetrennten bereich einsperren, damit nicht ein durcheinander mit der Libs entstehen. Zumindest hab ich das so aus den verschiedenen Quellen verstanden. Ich geh also davon aus, das es auch auf MacOS 64bit-Wine gibt.

    Gruss Asaya

    Nachtrag: Laut der WineHQ-Downloadseite ( https://dl.winehq.org/wine-builds/macosx/download.html ) wird Wine für MacOS zurzeit entweder in 32bit-only oder im 32bit/64bit-Kombipaket verteilt. Ich hoffe, dir können diese Infos ein kleines Stück weiter helfen. Ich vermute ja mal, das das Compilieren eines 64bit Patchwork (zusammen mit seinen externen Tools) nicht einfach mit einem umgeschalteten Compiling-Flag erledigt ist.

     

    Ich hab übrigens auch noch kurz betreffend Mac OS und ihren Plänen betreffend der Streichung der 32bit-Unterstützung nachgeforscht: macOS 10.15 kann tatsächlich keine 32bit-Programme mehr ausführen, die aktuelle Version macOS “Mojave” 10.14 ist die letzte Version, die 32bit-Programme unterstützt. Wann aber 10.15 auf den Markt kommt, hab ich bisher noch nicht herausgefunden (hab was von 1 1/2 Jahren gelesen, nur von welchen Datum aus gesehen? ).

    #29106
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Hallo Asaya,

    danke für deine hilfreichen Recherchen! Du hast recht, 64bit ist nicht nur ein Complierschalter, sondern mit großem Aufwand verbunden. Und natürlich werden wir das angehen. Ich habe es bis dato vermieden, weil das sehr viel Zeit bindet, die man in Sinnvolles investieren konnte: in Nutzen, d.h. Qualität und Fähigkeiten des Programms.

    Dass Mac einen derart rigorosen Kurs verfolgt, führt mich (notgedrungen) zu der Überlegung, ob wir in Zukunft eine Mac-Version anbieten wollen.

    Viele Grüße
    Martin

    #29108
    asaya
    asaya
    Teilnehmer
    • Beiträge: 132
    • übernachtet manchmal

    Hi Martin

    Dass Mac einen derart rigorosen Kurs verfolgt, führt mich (notgedrungen) zu der Überlegung, ob wir in Zukunft eine Mac-Version anbieten wollen.

    Ja, ich verstehe es auch nicht wirklich, wieso Apple plötzlich so die 64bit-Architektur durchdrücken wollen. Eventuell hoffen sie dadurch, Entwicklungszeit einsparen zu können, da sie in Zukunft nur noch 64bit-Libs bereitstellen müssen… Oder sie möchten einfach viele alte Software “unbrauchbar” machen, um neue verkaufen zu können… Ich weiss es nicht. Das sie sowas auf ihren iOS-Geräten machen… ok, das kann ich ein bisschen verstehen: Aber auch dort haben einige Kunden plötzlich Zugang zu (zum Teil teuren) Software verloren.

    Mit einer Mac-Version meinst du ein Natives Mac-App? Die Fehlersuche (genau so wie das vorherige Portieren) würde bei 2 Software-Versionen wohl nicht gerade einfacher werden. Nebst dem könnte es sein, das es dann sogar sinnvoller wäre, auf Linux zu portieren und von dort her entweder auf Mac zu portieren oder mittels der Linux-Mac-Version eines Wines (wie die auch immer heissen – Hab aber unter anderem was von MacPorts gelesen) wieder das gleich spiel zu spielen… So oder so ist es immer ein grosser Aufwand und ohne Zahlen darüber, auf welche Betriebssysteme Patchwork eingesetzt wird, kann ich so natürlich auch keine Empfehlungen dazu abgeben, welcher Aufwand sinnvoller ist: einfach nur die Win-Version auf 64bit (oder 32/64bit-Kombi) zu portieren oder nativ für Mac (oder Linux) umzusetzen.
    Ich kann dir nur sagen, wie ich mein Patchwork momentan einsetze: Als mobiles Arbeitszimmer, das ich am Haupt-PC (eine unter anderem zum Games verwendete Windows 10-Desktop-Rechner) und am Laptop (Ein Linux Mint mittels Wine) einsetze. Vermutlich könnte ich das mobile Arbeitszimmer so auch noch an einem Mac benutzen, testen kann ich es aber nicht. Ich selbst besitze kein Mac. Da würde je nach dem die Umsetzung einer Nativen Version bedeuten, das der mobile Arbeitszimmer etwas an Nützlichkeit einbüsst oder das verwalten der 2 Versionen auch für den Anwender umständlicher wird.

    Da kommen also sicher viele Überlegungen und Fallstricken schon vor der ersten (neuen bzw zu verändernden) Codezeilen. Vermutlich wird es erst einmal einfacher sein, die bestehende Software auf 64bit zu portieren. Zumindest sehe ich das momentan so, oder welche Argumente gebe es dagegen?

    Gruss Asaya

    #29117
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Hallo Asaya,

    eine native Version von Patchwork auf Linux oder dem Mac wird es sicher nicht geben. Dafür müsste das Programm komplett neu geschrieben werden. Denn in so relativ kurzer Zeit ein so mächtiges Programm zu entwickeln war nur möglich durch eine Menge fremder und eigener Bibliotheken. Insgesamt sind es mehrere Hunderttausend Zeilen Quellcode und das trotz der Bibliotheken.

    Abgesehen davon wären das dann trotzdem immer zwei Versionen und so viele Mac- und Linux-Anwender haben wir nicht (und werden sie nicht haben), dass sich das lohnte. Wenn überhaupt, dann ist nur der Weg über Wine bzw. Winebottler zielführend, so, wie wir es zurzeit handhaben.

    Viele Grüße
    Martin

    #29120
    asaya
    asaya
    Teilnehmer
    • Beiträge: 132
    • übernachtet manchmal

    Hi Martin

    Das dacht ich mir schon, das ich den Satz falsch interpretiert habe, auch wenn ich noch immer nicht sicher bin, was du mit dem (also der Mac-Version) aussagen wolltest. Oder meintest du 64bit-Version (anstelle Mac-Version)?

    Was aber momentan sowieso wichtiger ist, ist deine Gesundheit. Die 64bit-Portieren wirst du nicht über Nacht schaffen: und musst es zum glück auch nicht. Und auch wenn ich persönlich, wo immer sinnvoll, eine 64bit-Version eines Programms vorziehe: Bis jetzt hatte ich noch nicht das Gefühl, das Patchwork auch nur annähernd an den Speichergrenzen herumkratzen würde. Ich glaub sogar, für so ein grosses, vielseitiges und komplexe Programm verbraucht Patchwork sogar relativ wenig Ram-Speicher im betrieb. Von dem her ist Apples zukünftiger 64bit-Zwang eigentlich einer der einzige gründe, auf 64bit zu portieren. Zumindest sehe ich das so.

     

    Also, gute Genesungswünsche nochmals von mir.

    Gruss Asaya

     

    #29124
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Hallo Asaya,

    du meintest das Posting von 13:09 am 4.11?

    Ich meinte schon Mac-Version. Denn wenn es keine 64bit-Version gibt, dann logischerweise auch keine Mac-Version mit dem nächsten Mojawe. 64bit wird es schon einmal geben. Nur ist damit das Problem nicht gelöst, weil es ja auch wieder mit Wine zusammenspielen muss.

    Viele Grüße
    Martin

    #29175

    Geronimo
    Teilnehmer
    • Beiträge: 12
    • schaut mal rein

    Hallo zusammen,

    ich wollte schon länger eine Lizenz für Patchwork erwerben; nun soll es soweit sein.

    Doch jetzt stellt sich mir, als ausschließlich Mac-Nutzer, die Frage:

    Sollte ich jetzt die Lizenz erwerben? Ich hab Mojave auf dem Mac und liebe es… wird es Probleme geben, falls eine reine 64-Bit-Version für den Mac erscheint und ich jetzt eine “normale” Lizenz erwerbe?

    Vielen Dank  und die besten Grüße

    #29176
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Hallo Geronimo,

    diese Probleme wird es definitiv geben, wenn du einmal updaten wirst auf ein reines 64bit-OS.

    Allerdings habe ich mit Updates auf Apple-Produkten schon so viel Ärger gehabt (musste sogar einmal ein iPhone (4S) wegwerfen, weil es sich nicht mehr rückupdaten ließ und mit dem neuen OS nicht mehr verwendbar war), dass ich lieber jeden Tag auf ‘morgen erneut fragen’ klicke. Vielleicht spielt auch eine Rolle, dass ich trotz notgedrungen intensiver Arbeit in den letzten Monaten auf meinem Macbook pro davon nicht überzeugt bin. Ich finde einiges bei Windows einfach praktischer und die Bevormundung ist beim Mac noch ein Eck heftiger als bei Windows – und das will was heißen.

    Aber das wäre egal, ist ja nur meine persönliche Ansicht. Ich weiß nicht genau, wann das 10.15er herauskommt und kann deshalb auch nicht garantieren, dass es Patchwork bis dorthin für den Mac lauffähig geben wird. Denn der Aufwand ist gewaltig.

    Es tut mir leid, dir nichts Hoffnungsvolleres berichten zu können.

    Liebe Grüße
    Martin

    #29178
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Um Missverständnissen vorzubeugen:

    Natürlich werden wir versuchen, auch für die neueren Betriebssystmversionen vom Mac eine einsatzfähige Version zu erstellen!
    Nur können wir es zum jetzigen Zeitpunkt nicht zeitgerecht garantieren.

    Viele Grüße
    Martin

    #29181

    Geronimo
    Teilnehmer
    • Beiträge: 12
    • schaut mal rein

    Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort Martin!

    Ja, in vielen Dingen gebe ich Dir recht bzgl der Bevormundung Apples. Als alter Windows-Hase war ich es leid, immer alles überall ändern und reparieren zu müssen, so dass ich irgendwann reiner „Nutzer“ werden wollte um nie mehr auf „Systemeinstellungen“ klicken zu müssen.

    Aber je größer OS X und iOS werden, desto mehr entsteht dort ein Windows, gefühlt zumindest. Ich blicke oft neidisch auf die Hardware anderer Konzerne – bin aber dann über die Wirren in der Software wieder ganz schnell bei Apple. I think they got me…

    (Bevor Du da nächste Gerät wegwirfst: Sag Bescheid, ich mach Dir das gratis heile!)

    Soweit ich von WWDC-Teilnehmern weiß, soll wohl im Januar der 32Bit Support eingestellt werden und das Mojave Update erscheinen. Ich denke, ich kaufe jetzt meine Lizenz und nutze Patchwork auf dem iMac. Der ist zwar – weil 2011 – nicht Mojave-fähig, aber mit dem Patcher läuft es drauf und auf dem MacBook bleibt einfach 10.14 erstmal drauf. Ich will nämlich endlich zur zahlenden Familie der Patchworker gehören und anfangen zu puzzlen äh strukturieren äh verschieben. Und vielleicht auch bisschen schreiben. :)

    #29185
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 3987
    • Käpt'n

    Hallo Geronimo,

    im Laufe der Jahrzehnte bin ich dahintergekommen, dass m.E. das Hauptproblem bei Windows durch Angebote entsteht, bei denen jede Menge Software vorinstalliert ist (irgendwie müssen ja die Schnäppchen finanziert werden). Seit ich nur ‘nackte’ Geräte kaufe, zuerst nur Windows installiere und dann gezielt, was ich brauche, habe ich keine Probleme mehr.

    Danke für dein Reparaturangebot zum iPhone! ich verkneife mir dort und beim Macbook Updates. Bis jetzt ging es ausgezeichnet.

    Wenn du trotzdem Patchworker werden willst, freut mich das! Meine Unterstützung hast du, wo ich kann.

    Viele Grüße
    Martin

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 47)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.