Probleme mit dem Cover

Home Foren Patchwork3 Allgemein Probleme mit dem Cover

Dieses Thema enthält 29 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von MartinZ MartinZ vor 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #44394
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo Martin und die ganze Patchwork-Gemeinde, 😊

    ich versuche im Moment verzweifelt bei Tolino mein Buch als Printausgabe zu veröffentlichen. Warum bei Tolino? Bei epubli wird mein Buch mit 396 zu teuer, bei BoD bin ich in einer Frist gebunden (Festlegung auf ein Jahr) und bei Amazon werden meine dort veröffentlichten Bücher nur dort angezeigt und sind nicht im VLB verzeichnet.

    Nun zur eigentlichen Frage: Das Buch soll in DIN A5 Größe herauskommen, war bisher auch so. Nehme ich ein kleineres Format, wird es erheblich dicker und dadurch auch teurer. Nun muss das Cover 32,3,×21 cm Größe sein, mit einem Beschnittrand (Bleedbox) von 3 mm rundum. Somit werden dann daraus 32,9×21,6 cm. Ich habe nun schon alles probiert, aber keine Möglichkeit gefunden, wie ich mit dem Mac das Cover so gestaltet wird, dass dann auch die Bleedbox als solche erkannt wird. Affinity Publisher, wird mir gesagt, macht es nicht richtig, InDesign ist zu teuer.

    Ist es möglich, mit Patchwork ein solches Cover zu gestalten? Kann dann das Cover mit einem Beschnitt angezeigt werden und als pdf/X3 exportiert werden?

    Liebe Grüße Martin
    Kann mir jemand sagen

    #44401
    Mathias
    Mathias
    Teilnehmer
    • Beiträge: 43
    • Stammgast

    Hallo MartinZ,

    für solche Anwendungsfälle habe ich bislang immer Scribus verwendet. Habe hiermit bereits Briefpapier, Visitenkarten, Flyer und auch ein Buchcover erstellt, welche alle entsprechend Anschnittbereiche hatten und bislang immer korrekte Ergebnisse erzielt werden.

    Wenn ich mich recht erinnere, kann man mit Scribus auch im PDF/X3 Format exportieren, auch wenn ich mich erinnere, dass dies ein bisschen herumprobieren war. Ich glaube, der Trick war, dass man das entsprechende ICC-Profil zunächst importieren musste, sodass ein Export als PDF/X3 möglich war. Da müsste ich mich wenn aber auch erst noch einmal reinlesen, das ist schon zu lange her. Beim Cover für BoD war das alles zum Glück nicht nötig. Interessanterweise wollen die die Bilder nicht einmal als CMYK, sondern einfach als RGB – was mich gewundert hatte, aber gut, das Ergebnis war dann auch in Ordnung :)

    Schau dir am besten Scribus einmal in Ruhe an, ich hab wie erwähnt bislang positive Erfahrungen mit machen können, auch wenn man manchmal etwas experimentieren und nachrecherchieren muss, wie alles funktioniert ;)soweit ich es erkennen kann, gibt es auch eine Version für den Mac.

    Liebe Grüße
    Mathias

    #44404
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    Hallo Martin,

    Ist es möglich, mit Patchwork ein solches Cover zu gestalten?

    Nein. Patchwork ist kein Grafik-/Bildbearbeitungs-, sondern ein Textprogramm – das sind zwei völlig andere Welten. Für Covers sind zum Beispiel Photoshop oder, wie Mathias sagt, Scribus geeignet.

    Viele Grüße
    Martin

    #44407
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo Mathias,

    danke für Deine Antwort.
    Ich habe Scribus, habe mir auch schon eine ganze Reihe von Videos auf YouTube angesehen, leider ist keins dabei, das mir erklärt,  wie ich mit Scribus das Cover so bearbeiten kann, dass erstens die Bleedbox/ der Beschnitt richtig zu erkennen ist und zweiten, wie ich die Datei als pdf/X3 abspeichern kann. Mir wird, wenn ich die Einstellung sichern will, zwar gesagt, dass ich das Feld “Infotext” ausfüllen muss. Ich kann aber genau dieses Feld nicht finden. Und was ist das ICC-Profil? Das Ganze ist mir ziemlich suspekt.
    Solltest Du noch das Procedere, wie ich ein Cover mit Beschnitt richtig erstellen, finden, wäre. ich sehr verlegen, es zu erfahren.

    Es ist wie verhext. Bei BoD war es wirklich kein Problem, aber da will nicht veröffenltichen, weil ich da eine Vertragsfrist eingehen muss.

    Herzliche Grüße Martin

    #44408
    detlev
    detlev
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1038
    • Gehört zur Einrichtung

    Versuche mal GIMP. Hat große Ähnlichkeit mit Photoshop, kostet nichts.

    Gruß

    Detlev

    #44409
    Mathias
    Mathias
    Teilnehmer
    • Beiträge: 43
    • Stammgast

    Hallo zusammen,

    also für diese Anforderung würde ich weder Photoshop noch GIMP empfehlen, da diese hierfür einfach die falschen Tools sind. Man kann hiermit natürlich Bilder erstellen/bearbeiten, die man anschließend in einem DTP Programm verwendet, jedoch ist es nicht gerade leicht in den Grafikprogrammen Millimeter-genau Druckdokumente zu erstellen. Hierfür sollte schon ein DTP Programm verwendet werden, um am Ende wirklich die gewünschten Dimensionen zu erhalten.

    @MartinZ:

    Das mit dem Beschnitt/Bleeding ist eigentlich ganz einfach. Wenn du in Scribus ein neues Dokument erstellst, definierst du zunächst in dem Dialog die Angaben für die Größe des Dokuments, die zu verwendende Größeneinheit (ich empfehle hier Millimeter (mm)), die Ausrichtung und die Ränder (die hierbei 0 mm betragen)

    scribus-1

    Anschließend wechselst du in den Tab “Anschnitt” und trägst dort dir gewünschten 3 mm ein:

    scribus-2

    Nun hast du ein leeres Dokument, bei dem du auch visuell den 3 mm Bereich am Rand erkennen kannst:

    scribus-3

    Was für dein Anliegen ganz hilfreich sein kann, sind die sogenannten Hilfslinien, die du unter dem Menüpunkt “Seite > Hilfslinien bearbeiten…” frei anlegen kannst. Dies ist daher praktisch, da du damit auch den Bereich des Buchrückens einzeichnen kannst, um die Inhalte genau positionieren zu können.

    ICC Profile definieren im Grunde, wie Farben zu interpretieren sind, basierend auf der verwendeten Druckmethode und dem zu verwenden Papier. Schau einmal hier auf die Seite von Tolino. Dort steht sehr gut beschrieben, was du benötigst und wie du das Profil herunterladen und installieren kannst.

    Nachdem du die dort beschriebenen Schritte befolgt hast, musst du dies anschließend noch in Scribus aktivieren. Hierfür gehst du im Menü “Datei > Dokument einrichten” (du kannst es auch unter “Allgemeine Einstellungen” global für alle Dokumente einstellen) und rufst dort im linken Menü den Punkt “Farbmanagement” auf.  Als Erstes aktivierst du den Haken bei “Farbmanagement aktivieren”. Anschließend wählst du bei den Punkten “CMYK-Bilder”, “CMYK-Füllfarben” und “Drucker” das zuvor installierte ICC Profil aus und bestätigst mit OK.

    scribus-4

    Nachdem du dies erledigt hast, steht dir beim PDF Export auch PDF/X3 zur Verfügung:

    scribus-5

    Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig weiterhelfen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Scribus am Anfang erst einmal etwas verwirrend erscheint und man eine gewisse Einarbeitungszeit benötigt. Allerdings vermute ich, dass dies bei anderen DTP Programmen auch nicht groß anders sein wird.
    Solltest du noch weitere Fragen haben, lass es mich wissen und ich werde versuchen, dir diese zu beantworten, auch wenn ich nun auch bei weitem selbst kein Scribus-Experte bin.

    Liebe Grüße
    Mathias

    #44410
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Lieber Mathias,

    so hätte ich es mir auch in einem Video auf YouTube gewünscht. Ganz herzlichen Dank für die differenzierte  Beschreibung. Ich werde jetzt mal alles Schritt für Schritt durchgehen und alles so machen, wie Du es beschrieben hast.

    Sollte noch eine Frage aufkommen, melde ich mich.

    Liebe Grüße Martin

    #44412
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo Mathias,

    Deine Ausführung waren super hilfreich. Habe bis jetzt alles so hinbekommen.

    Nur eine Frage: In den Maßangaben habe ich für die Größe 323×210 mm angegeben. das Bild selbst ist jedoch 329×216 mm groß. Ich kann mir vorstellen, dass ich das Bild auch in diesem Maß einfügen muss, denn der Beschnitt soll ja Anteil am Bild haben, sonst habe ich nachher wieder einen weißen “Bleedrand” wie es einer Bekannten, die es für mich schon mal mit InDesign bearbeitet hatte, geschehen ist. Das wurde in der Größe zwar von Tolino angenommen, kam aber mit der Bemerkung zurück, dass ein weißer Rand sei, der zu Blitzern führen könnte.

    Oder muss ich das Bild auf 323×210 mm beschränken und das Programm zieht das Bild so groß, dass daraus dann 329×216 mm werden? Ich bin mir diesbezüglich unsicher geworden.

    Alles andere hat geklappt, das Farbprofil habe ich gar nicht zu installieren brauchen, es war schon in Scribus vorhanden. Alles ist angehakt und ich habe auch schon gesehen, dass ich die Datei jetzt als pdf/X3 abspeichern kann.

    Herzliche Grüße Martin

    #44413
    Mathias
    Mathias
    Teilnehmer
    • Beiträge: 43
    • Stammgast

    Hallo Martin,

    also verstehe ich das richtig, dass du bereits ein fertiges Bild hast, welches Vorder- und Rückseite sowie Buchrücken beinhaltet, welches “nur” jetzt auf die richtige Größe “gepresst” werden muss?

    Du hast grundsätzlich recht, dass die Größe des Bildes dann inklusive des Anschnitts sein muss, da genau hierdurch am Ende ja vermieden wird, dass irgendwo ein schmaler, weißer Rand übrig bleibt.

    Für die Größen- und Positionsangaben verwende ich im Übrigen das Eigenschaftenfenster, da man so nicht mühsam mit der Maus die richtige Position und Größe erwischen muss.
    Hierfür kannst du dann einfach einen neuen, beliebig großen und an beliebiger Stelle Bildrahmen einfügen. Wenn dieser neue Bildrahmen markiert ist, kannst du im Eigenschaftenfenster (sollte es nicht offen sein, öffnet man dieses mittels F2 oder über das Menü “Fenster > Eigenschaften”) die X- und Y-Position von -3 mm angeben und Höhe und Breite entsprechend 329 mm und 216 mm, sodass sich der Bildrahmen über das gesamte Dokument inklusive des Anschnitts erstreckt. Anschließend kannst du mittels rechter Maustaste und “Bild laden…” (Oder Strg+I auf Windows, also vermutlich Cmd + I auf dem Mac?) den Bildrahmen befüllen.

    Eine Sache noch, die ich vorhin vergessen hatte: wenn du das PDF erzeugst, musst du in dem Tab “Pre-Press” darauf achten, dass der Haken für “Dokumenteinstellungen für Anschnitt verwenden” gesetzt ist. Ansonsten würde das PDF am Ende ohne Anschnitt nur 323 x 210 mm groß sein. Am besten prüfst du im PDF selbst am Ende noch einmal die Größe, dass dieses dann auch wirklich die 329 x 216 mm groß ist.

    Liebe Grüße
    Mathias

    #44414
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo Mathias,

    danke für die schnelle Antwort. Eine Sache noch, die ich vorhin vergessen hatte: wenn du das PDF erzeugst, musst du in dem Tab “Pre-Press” darauf achten, dass der Haken für “Dokumenteinstellungen für Anschnitt verwenden” gesetzt ist. Ansonsten würde das PDF am Ende ohne Anschnitt nur 323 x 210 mm groß sein. Am besten prüfst du im PDF selbst am Ende noch einmal die Größe, dass dieses dann auch wirklich die 329 x 216 mm groß ist.

    Musst ich dann in Pre-Press auch nochmals jeweils 3 mm eingeben oder bleiben die Angaben dort auf 0 mm stehen?

    Ich glaube meine Maus hat mir schon die Antwort gegeben. Als ich über den Eintrag “Dokumenteeinstellungen für Anschnitt verwenden” fuhr, da öffnete sich das Fenster “Verwendet die Anschnittvorgabe aus den Dokumenteneinstellungen”.

    Also muss das Dokument 329×216 mm insgesamt betragen und ich liege richtig?!

    Herzliche Grüße Martin

     

    #44415
    Mathias
    Mathias
    Teilnehmer
    • Beiträge: 43
    • Stammgast

    Hallo Martin,

    wenn der Haken gesetzt ist, sollte er die 3 mm automatisch in die Felder eingetragen haben (und die anschließend schreibgeschützt sind).

    Korrekt, das Dokument, das du einreichst, muss dann die Größe 329 x 216 mm haben, da bei der Produktion an den Rändern entsprechend 3 mm jeweils abgeschnitten werden.

    Liebe Grüße
    Mathias

    #44417
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Hallo Mathias,

    das ist bei mir jetzt nicht der Fall, dass die Werte gesetzt werden. Sollte ich diese Werte noch nachtragen? Ich mache mal ein Screenshot, damit Du sehen kannst, wie es bei mir aussieht.

    Herzliche Grüße Martin

     

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #44419
    Mathias
    Mathias
    Teilnehmer
    • Beiträge: 43
    • Stammgast

    Hallo Martin,

    puh, gute Frage. Da bin ich spontan auch überfragt, da bei mir auf Windows das eben unveränderbar voreingetragen wird. Ich würde vielleicht einfach mal das PDF exportieren und dann schauen, welche Größe die Seite darin hat. Ist es dann 329 mm  x 216 mm ist alles wunderbar. Sollte der Anschnitt fehlen, dann müsstest du die 3 mm an der Stelle wohl noch einmal manuell eintragen. Aber wie gesagt, am besten einfach mal ausprobieren, nicht, dass am Ende die 3 mm noch doppelt eingebaut werden, das wäre dann ja auch blöd ;)

    Eine Sache bezüglich des ICC Profils ist mir noch aufgefallen, was ich auch erst jetzt nachträglich gesehen hatte. Bei der Auswahl des Profils habe ich (u. a.) zur Auswahl

    • ISO Coated v2 300% (basICColor)
    • ISO Coated v2 300% (ECI)

    Das erste hatte ich bei meinem Screenshot auch ausgewählt gehabt (weil ich das andere vollkommen übersehen hatte) und du in deinem Dokument nun anscheinend auch. Wenn ich mir die Webseite von Tolino nochmal genauer ansehe, müsste man aber wohl das andere Profil auswählen, also das mit ECI in Klammern und nicht basICColor. Gibt es das bei dir auch in der Liste, oder musst du evtl doch noch das Profil herunterladen und installieren?

    Liebe Grüße
    Mathias

    #44420
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Bei mir ist das ISO Coated v2 300% (basICColor) in Scribus voreingestellt gewesen. Ich werde das Farbprofil ISOcoated_v2_300_eci.icc jetzt erst einmal installieren, indem ich es in den entsprechenden Ordner kopiere.

    Ich hatte jetzt meine Einstellungen unter Datei/Dokument einrichten die Größe des Dokumentes mit 329 x 216 mm eingegeben. Daraufhin wurde von Tolino nur die Dokumentgröße angemeckert und nicht mehr der Beschnitt.
    Ich werde jetzt mal das Dokument auf die Originalgröße setzen, mal schauen, was dann kommt. Vielleicht rechnet Scribus ja rundum die 3 mm dazu.
    Ich melde mich gleich.

    #44421
    MartinZ
    MartinZ
    Teilnehmer
    • Beiträge: 788
    • Gehört zur Einrichtung

    Das bei Tolino angegebene Verzeichnis, in das das Farbprofil hineinkopiert werden soll, gibt es bei mir gar nicht. Da gibt es unter Library nur die Ordner Colors und ColorPickers. Ich lasse es jetzt mal bei ISO Coated v2 300% (basICColor). Dazu gab es bei Tolino auch noch keine Anmerkung nach dem Hochladen.

    Leider hat das Hochladen noch nicht den gewünschten Erfolg. Ich habe jetzt die Größe 329×216 gewählt, aber immer kommt der Hinweis, das Format sei nicht richtig. Ich werde morgen nochmal ein neues Exemplar anlegen.

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.