Vorschläge/Anmerkungen

Home Foren Patchwork3 Ideen und Vorschläge Vorschläge/Anmerkungen

Dieses Thema enthält 51 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Alfred Alfred vor 13 Stunden, 46 Minuten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 52)
  • Autor
    Beiträge
  • #44142
    Alex
    Alex
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9
    • schaut mal rein

    Hallo lieber Martin,

    wie schon erwähnt, nutze ich diese Software sehr gerne, bin allerdings noch recht frisch, weshalb ich noch nicht allzuviele Ideen beizutragen habe. Die für mich bisher wichtigsten möchte ich aber der Effizienz wegen stichpunktartig kurz nennen:

    – Notizen im Notizen-Tab formattierbar machen (ähnlich wie im Pitch-Tab; manche Notizen sind einfach wichtiger als andere)

    – Kapitel-bezogenen Notizen-Tab bitte erwägen. Bisher notiere ich konkrete Ideen, die sich aufs aktuelle Kapitel beziehen, immer im “Pitch”-Tab, was nicht immer optimal ist

    – klassischer Drehbuch-Modus wird bei mir nicht korrekt formattiert (Windows 10). Mit dem letzten Update lässt es sich zwar jetzt anwählen, aber die Formattierung ist definitiv “gebrochen”. Screenshots kann ich bei Bedarf gerne liefern

    – bitte um Möglichkeit, im puristischen Modus als Hintergrund eine blanke Farbe auswählen zu können. Man kommt über einen Workaround mit einem vorher generierten monotonen Bild zwar dahin, ganz optimal ist es aber nicht. Und bitte im puristischen Modus die Möglichkeit zulassen, die Fensterleiste über dem Text ausblenden zu können. Ich nutze am liebsten das gelb-orange Standard-Theme und da leuchtet mir diese orange-farbene Leiste entgegen, selbst wenn der Rest ganz dunkel ist

    – im Layout-Modus wird, sofern man “Manuskript/Exposee” wählt, vorher zentral (also nicht seitenbündig) formattierter Text linksbündig ausgegeben

    – bitte auch im Layout-Modus das Mausrad aktivieren! Das Scrollen darin ist ansonsten recht umständlich. Ich nutze den Layout-Modus auch zum Vorlesen oder Einsprechen, da wäre die Bedienung per Mausrad ein großer Vorteil

    Gerne werde ich, falls ok, in diesem Thread im Laufe der Zeit Weiteres ansprechen, das mir auffällt oder in sonstiger Weise erwähnenswert ist.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Alex

    #44143
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 498
    • macht Urlaub hier

    Hallo Alex.

    Deinen Wunsch nach Kapitel bezogenen Notizen würde ich gerne unterstützen. Auch ich “vergewaltige” den Pitch für wichtige Notizen, das Kaptiel betreffend.

    Beispiel: Im Kapitel (der Szene) geht es um den Tod eines wichtigen Darstellers, daher rankt sich sowohl die Überschrift, wie auch der Pitch um dieses Thema. Gleichzeitig geht es aber in diesem Kapitel (der Szene) auch darum, dass eine andere für den künftigen Verlauf der Geschichte wichtige Person eingeführt wird. Wenn ich nun also einige Kapitel später nachschauen will, was ich bei der Einführung der anderen Person über seine Einführung (Krönungszeremonie usw.) gesagt habe, muss ich mühevoll nachsuchen. Stelle ich die Krönungszeremonie dagegen in die Überschrift bzw. den Pitch, muss ich später suchen, was ich zum Tod des anderen Darstellers gesagt habe.

    Martin, vielleicht könntest du da tatsächlich etwas tun.

    Es geht also im Prinzip immer darum, dass in einem Kapitel (einer Szene) mehrere prägnante Sachverhalte beschrieben werden.

    Gruß Alfred

    #44144
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    Hallo Alex,

    dann schaun wir mal, was für Punkte du mitgebracht hast …

    Notizen im Notizen-Tab formattierbar machen (ähnlich wie im Pitch-Tab; manche Notizen sind einfach wichtiger als andere)

    Haben wir eigentlich übersehen, das lässt sich machen.

    Kapitel-bezogenen Notizen-Tab bitte erwägen. Bisher notiere ich konkrete Ideen, die sich aufs aktuelle Kapitel beziehen, immer im “Pitch”-Tab, was nicht immer optimal ist

    Warum taugen dafür nicht die beliebig vielen Notizen bei den Szenenrequisiten?

    – klassischer Drehbuch-Modus wird bei mir nicht korrekt formattiert (Windows 10). Mit dem letzten Update lässt es sich zwar jetzt anwählen, aber die Formattierung ist definitiv “gebrochen”. Screenshots kann ich bei Bedarf gerne liefern

    Da haben wir tatsächlich noch einen kleinen Bug gefunden, und zwar dann, wenn man mit einer Figur gleich beginnt. Also der weil bitte als ersten Text pro Szene einen Fließtext – den man dann aber wieder löschen kann.

    Ansonsten bitte die Formatierung in den Vorlagen (Menütab ‘Schreiben’ > Sektion ‘Absatz’ > Schaltfläche ‘Vorlagen’Menütab ‘Schreiben’ > Sektion ‘Absatz’ > Schaltfläche ‘Vorlagen’) selbst so anpassen, wie man es möchte – ggf. nur für das aktuelle Projekt, wenn man klassisch und neu mischen möchte.

    bitte um Möglichkeit, im puristischen Modus als Hintergrund eine blanke Farbe auswählen zu können. Man kommt über einen Workaround mit einem vorher generierten monotonen Bild zwar dahin, ganz optimal ist es aber nicht. Und bitte im puristischen Modus die Möglichkeit zulassen, die Fensterleiste über dem Text ausblenden zu können. Ich nutze am liebsten das gelb-orange Standard-Theme und da leuchtet mir diese orange-farbene Leiste entgegen, selbst wenn der Rest ganz dunkel ist

    Hintergrund als Farbe anstatt grafisch lässt sich machen. Die Titelleiste ausblenden halte ich für keine gute Idee, weil dann ja auch die Funktionen dazu weg sind. Aber man könnte die in dem Fall dann gleich einfärben wie den Rest.

    im Layout-Modus wird, sofern man “Manuskript/Exposee” wählt, vorher zentral (also nicht seitenbündig) formattierter Text linksbündig ausgegeben

    Oh, tatsächlich, das sollte natürlich nicht sein.

    bitte auch im Layout-Modus das Mausrad aktivieren! Das Scrollen darin ist ansonsten recht umständlich. Ich nutze den Layout-Modus auch zum Vorlesen oder Einsprechen, da wäre die Bedienung per Mausrad ein großer Vorteil

    Da würde ich mir auch wünschen und ich habe herumprobiert, was geht. Das ist ein Fehler in der Editorkomponente, gegen den ich leider machtlos bin, weil die nächstneuere Version in anderen Belangen nicht mehr kompatibel ist. Da kann ich also leider nichts machen.

    Wenn du weitere Ideen hast – und ihr alle – gerne.

    Viele Grüße Martin

    #44145
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    Hallo Alfred,

    Beispiel: Im Kapitel (der Szene) geht es um den Tod eines wichtigen Darstellers, daher rankt sich sowohl die Überschrift, wie auch der Pitch um dieses Thema. Gleichzeitig geht es aber in diesem Kapitel (der Szene) auch darum, dass eine andere für den künftigen Verlauf der Geschichte wichtige Person eingeführt wird. Wenn ich nun also einige Kapitel später nachschauen will, was ich bei der Einführung der anderen Person über seine Einführung (Krönungszeremonie usw.) gesagt habe, muss ich mühevoll nachsuchen. Stelle ich die Krönungszeremonie dagegen in die Überschrift bzw. den Pitch, muss ich später suchen, was ich zum Tod des anderen Darstellers gesagt habe.

    Für so etwas können Notizen immer nur eine Krücke sein, egal, wie man sie anodernden/verwenden würde.

    Warum nutzt du dafür nicht die Kontexte? Die sind genau für derlei Bezüge gedacht. Ein Kontext heißt ›Tod Darsteller‹, ein anderer ›Krönungszeremonie‹. Dann kannst du alles , was zu so einem Kontext passt,. genau im Text festmachen und hast zudem noch eine Liste aller Vorkommnisse.

    Viele Grüße Martin

    #44146
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 498
    • macht Urlaub hier

    Guten Morgen Martin, Alex,

    ich habe es schon mal mit den Kontexten versucht, finde diese auch gut, aber für meine Zwecke “überdimensioniert”. Aber nichts desto trotz, ich werde es noch einmal versuchen.

    Dennoch, was spricht dagegen, die Notizen AUCH kapitelabhängig zu machen? Es würde siich einfach um eine ZUSÄTZLICHE Möglichkeit handeln, welche PW einfach etwas erweitert. Inwieweit die Anwender dies zu welchen Zwecken nutzen, ist daher eher zweitrangig.

    Gruß Alfred

    #44148
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    Hallo Alfred,

    Dennoch, was spricht dagegen, die Notizen AUCH kapitelabhängig zu machen? Es würde siich einfach um eine ZUSÄTZLICHE Möglichkeit handeln, welche PW einfach etwas erweitert. Inwieweit die Anwender dies zu welchen Zwecken nutzen, ist daher eher zweitrangig.

    Aber es gibt doch in den Szenenrequisiten szenenabhängige Notizen – oder missverstehen wir uns da? Wenn ja, wo ist der Unterschied?

    Viele Grüße Martin

    #44149
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    OtopnsHallo Alex noch einmal,

    Und bitte im puristischen Modus die Möglichkeit zulassen, die Fensterleiste über dem Text ausblenden zu können.

    Abgesehen davon, dass es in der nächsten Version reine Hintergrundfarbe geben wird – die dann auch, wie du hier siehst automatisch die Titelleiste betrifft – kannst du diese bereits jetzt wegschalten, wenn sie die zu sehr herausleuchtet: ›Szenentitel‹ auf ›nicht‹ setzen.

    Liebe Grüße Martin

    #44150
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    randfreiHi Alex, und gleich nochmal :-)

    kennst du übrigens die Funktion ›Seitenbereiche ausblenden‹? Damit erreichst du einen ähnlichen Effekt wie beim total puristischen Modus. Die Breite des Schreibbereichs kannst du hier einstellen (und aktivieren): Einstellungen: Menü ›Schreiben‹: Kasten ›Weitere Schreiboptionen‹ ›Randfrei schreiben (F11) – Textbreite:‹. Du erreichst diesen Zustand mit [F11]. Allerdings hier immer in den Farben des aktuellen Skins.

    Viele Grüße Martin

    #44151
    Alfred
    Alfred
    Teilnehmer
    • Beiträge: 498
    • macht Urlaub hier

    Hallo Martin,

    ich meine den Reiter “Notiz” dort woch auch der Pitch und der Epigraph ist – siehe Screen Shot.

    Grüße Alfred

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #44153
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    NotesHallo Alfred,

    ich weiß, dass du den meinst. Die Gegenfrage war, warum Szenennotizen bei den Szenenrequisiten für dich nicht passen? Was ist bei denen so unpraktisch, dass man sie nicht verwenden kann? Wie du rechts siehst, kannst du in der Infospalte auch noch erkennen, wo es Notizen gibt.

    Und wenn du die Notizen immer sehen willst und genügend Platz am Bildschirm hast, dann kannst du die Szenenrequisiten als eigenes Fenster aushängen – siehe hier.

    SReq

    Viele Grüße Martin

    #44156
    Alex
    Alex
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9
    • schaut mal rein

    Hallo Martin, hallo Alfred,

    vielen Dank zunächst für die Annahme der “Problemchen” und die tollen Tipps.

    Zu Notizen bei Szenenrequisiten: Es ist tatsächlich sehr praktisch, dass es diese Möglichkeit gibt, allerdings muss man, um dorthin zu gelangen, mindestens zwei Klicks machen (vom vorherigen Anlegen abgesehen). Und dann hat man ein Schwebefenster, das, sollte man wieder die globalen Notizen aufrufen müssen (ich muss oft switchen), wieder verschwindet und neu aufgerufen werden muss. Zudem wird ein zusätzliches Fenster aus ergonomischer Sicht immer als etwas umständlich empfunden. Bitte nicht falsch verstehen, es geht quasi nur um wenige Klicks, doch sind diese im “Schreibflow” wesentlich störender als nur ein einziger Klick, der nur das Tab umschalten würde, zumal man alles an einem Ort hätte und keine zusätzlichen, gefühlt alles überladende, Fenster benötigte. Weiß natürlich nicht, obs technisch umsetzbar ist.

    Die Funktion “Seitenbereiche Ausblenden” ist ein super Hinweis, probiere ich gleich mal aus. Das könnte eine schöne Lösung sein, wenn ich nicht gerade an meinem großen Monitor sitze. Szenentitel wegblenden lassen können, ist auch super für helle Themes.

    Schade, dass das Mausrad im Layoutmodus nicht funktioniert. Der Workaround ist dann wohl, erst die .pdf auszugeben und dann zu lesen. Ist aber nicht tragisch. Und schön, dass die übrigen Dinge behebbar sind, vielen Dank!
    Bei Drehbuch muss ich noch einmal schauen. Wenn sich das Format selbst einstellen lässt, kann ich damit sehr gut leben.

    Vielen Dank und viele Grüße
    (sorry, dass ich nicht eher geantwortet habe – war über’s Wochenende unterwegs)

    #44158
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 5705
    • Käpt'n

    Hallo Alex und Alfred,

    okay, es geht also darum, die Notiz ständig im Blick zu haben, bzw. einen Mausklick weit davon entfernt zu sein. Das Ansinnen verstehe ich. Aber es gibt ein organisatorisches Problem – wo den Platz für den zusätzlichen Tab hernehmen? Wir müssen immer auch an kleinere Monitore von Laptops denken, bei denen der rechte Rand auf das aktuelle Minimum zusammengeschoben wird. Man müsste also entweder den Text aufs Unverständliche kürzen oder das Kennzeichen – das Häkchen –  entfernen, das ein Vorhandensein anzeigt.

    Wie würdet ihr das lösen?

    Viele Grüße Martin

    #44159
    Alex
    Alex
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9
    • schaut mal rein

    Hallo Martin,

    danke für die Erläuterung – das verstehe ich. Zwei mögliche Lösungen fielen mir spontan dazu ein:

    1. Die Tabs nur mit Anfangsbuchstaben P(itch), E(pigraph), NK (Notizen Kapitel), NP (Notizen Projekt) zu kennzeichnen und evtl. die Tabs blass farblich einzufärben, damit man sich schnell zurechtfindet.

    2. Pitch oder Epigraph auslagern, sodass beides über einen Button oder Shortcut (in neuem Fenster oder auf der Hauptschreibfläche) aufrufbar wäre. Beides wird in der Regel am Stück geschrieben und macht den Abgleich mit dem laufenden Text nicht zwingend notwendig. Kann natürlich sein, dass sich meine Praxis da von anderen unterscheidet.

    Edit: evtl. kann man die Tabs auch in den Einstellungen an- bzw. abwählbar machen, sodass sich jeder seine Wunschkonstellation zusammenstellen kann. Das ist allerdings vermutlich eher aufwendig, da man eine Funktion, falls nicht in den Tabs, automatisch ins Menu verschieben müsste…

    Viele Grüße
    Alex

    #44161
    Pam
    Pam
    Teilnehmer
    • Beiträge: 99
    • übernachtet manchmal

    Hallo Alex,

    den Wunsch, schnell zu den Szenenrequisiten zu wechseln, um möglichst wenig im Schreibfluss gestört zu werden, verstehe ich sehr gut. Wenn ich deinen Wunsch korrekt interpretiere, möchtest du für den Wechsel nicht die Maus incl. zweier Klicks bemühen. Wie wäre es stattdessen mit Tastenkürzel?
    Alt+2 ruft die Szenenrequisiten auf. Mit dem unmittelbar danach Betätigen der Taste N springst du zu den Notizen. Mit B wird die Beschreibung und mit E die Entwicklung aufgerufen. Die Bilder lassen sich mit Zahlen anzeigen. Mit Escape kehrst du wieder ins Schreibfenster zurück.

    Übrigens: Auch der Pitch lässt sich per Tastenkürzel ansteuern (also aktivieren), nämlich mit Alt+7. Schade nur, dass das nicht auch für die (Szenen)Notizen gilt. Vielleicht kann Martin mit der nächsten Version diesen ein Alt+8 spendieren. Würde mir als Tastaturfreak helfen.

    Die Notizen, also jene neben dem Pitch, habe ich eigentlich ständig offen, um dort Text kurzfristig zu parken oder eben – ganz klassisch – Notizen abzulegen. Auch die Requisitennotizen sind bei mir während des Schreibprozesses offen, wenn ich sie denn benötige.

    Auf Martins Frage, wie wir Nutzer die jederzeitige Sichtbarkeit der Notizen lösen würden, kann ich für mich nur sagen: Mir genügt diesbezüglich, was Patchwork bisher bietet.

    Viele Grüße
    Pam

    #44162
    Alex
    Alex
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9
    • schaut mal rein

    Hallo Pam und vielen Dank für den Hinweis.

    Ich habe die Tastenabfolge gerade ausprobiert und komme tatsächlich relativ entspannt zu diesen von dir genannten Notizen und wieder zurück. Allerdings muss man sie immer noch vorher anlegen und dann sind sie – zumindest habe ich das nicht hinbekommen – nicht an Kapitel/Szenen gebunden, sondern werden in jedem Kapitel schreibend global angezeigt. Somit bleibt für mich auch diese Option im Schreibprozess prinzipiell unnutzbar, für Recherche oder Überlegungen kann ich mir das aber durchaus vorstellen. Wobei ich da, zumindest für meine Praktik, keinen größeren Mehrwert sehe, als die globalen Notizen im Tab zu nutzen.
    Ich schreibe sehr schnell in Impulsschüben und kopiere auch recht häufig und ebenfalls “im Flow” vorher notierten Text hin und her, sodass mich das Suchen in meinen teilweise Meterlangen Notizen im globalen Tab tatsächlich rausreißt und ich daher den “Pitch”-Tab für Kapitel-gebundene Überlegungen nutzen muss. Für den Pitch nutze ich dann gezwungenermaßen den oberen Teil des Haupttexts. Mag natürlich sein, dass die meisten anderen keine solchen Probleme haben.

    Ich kenne auch keine andere Software, die diesen Service der doppelten Notiz-Möglichkeit an quasi einer Stelle parallel zum Haupttext anbietet, weshalb eine solche Implementierung “Patchwork” aus meiner Sicht nochmals ein Alleinstellungsmerkmal verpassen würde.

    Viele Grüße
    Alex

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 52)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.