Was wir brauchen ist einen SLM, einen Semi-Lektor-Modus

Home Foren Patchwork3 Ideen und Vorschläge Was wir brauchen ist einen SLM, einen Semi-Lektor-Modus

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Spike_Sol Spike_Sol vor 6 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #39078
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Und zwar ganz einfach!

    Folgender Fall:

    Ich bekomme einen Text von einem Autor, der kein Patchwork hat.

    Erschütternd, ich weiß, aber sowas gibts.

    Ich mache einen Import, was dank der Importfunktion hervorragend geht.

    Ich mache ein Lektorat, was dank der Lektoratsfunktion überragend klappt. Ich komme wegen der Sprachausgabe auch fantastisch schnell voran. Patchwork erweist sich als ein bombastisches Hilfsmittel, auch diese Art von Arbeit zu erledigen, aber dann …

    Dann will ich den Text wieder als Text „am Stück“ abspeichern und stelle fest, das ich keine gelben Postits mit abspeichern kann.

    Einzige Lösung, und jetzt kommts »» Ich muss das Dokument in LibreOffice öffnen und alle Hinweise, die ich auf Postits eingetragen hatte, noch mal abschreiben, was eine Menge Arbeit war.

    Es müsste doch möglich sein einen Options-Haken einzuführen, der besagt: „Den Text mit Postits ausgeben.“ So das ich anschließend den Text als PDF, DOC oder RTF speichern kann. Eben MIT Postits.

    Die Formate lassen das zu, das habe ich getestet. Und es würde die Kompatibilität zu anderen Autoren erheblich vergrößern, stellt demnach einen signifikanten Mehrwert dar.

    Wie sieht es da aus? Lässt sich da etwas machen?

    Oder habe ich da etwas falsch gemacht und mir ein Eigentor geschossen? Kann ja auch sein.

    #39086
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    Hallo Spike,

    dass ich das richtig verstehe: Du lektorierst in Patchwork für jemanden anderen?

    Wenn ja, dann würde ich das so machen:

    1. Normal in Patchwork lektoriern, die Post-its aber als Kommentare einarbeiten
    2. Den Text als Gesamtdokument ausgeben und dem Autor schicken …
    3. … mit dem Einarbeitungsprogramm, das bei Patchwork dabei ist. Damit kann er, wie in Word, alles sehr schnell durchgehen (will ich … will ich nicht … will ich …) und hat danach eine bereinigte RTF-Datei, die er ganz normal weiternutzen kann.

    Meintest du sowas?

    Viele Grüße
    Martin

    #39117
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Ich habe es mit PatchworkKorr.exe versucht, was aber nicht zu einem
    Erfolg führte. Einfach ein leerer Viewer in dem ich auch nichts zum Bearbeiten geladen bekam.

    Vielleicht habe ich etwas falsch gemacht, das will ich nicht ausschließen.

    Dann gibt es hier noch eine PatchworkRVT.exe, mit der ich noch weniger etwas anfangen konnte.

    Ich habe mal eine RTF-Datei angehängt, die zeigen soll, wie ich es meine.

    Die habe ich mit LibreOffice gemacht.

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #39121
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    InWordHallo Spike,

    ich hab das jetzt mal probiert, hier der Reoport dazu:

     

    1. In Patchwork lektoriert, ein Wort durch ein adneres ersetzt und einen Kommentar dazu geschrieben.
    2. Dann habe ich das als RTF exportiert und in Word geöffnet. Ergebnis siehe rechts.
    3. Dann habe ich die RTF-Datei mit PatchworkKorr.exe geöffnet und hatte den Text so da.
    4. Dann allerdings habe ich bemerkt, dass das nicht zu Patchwork3 kompatibel ist, er also weder von Änderung zu Änderung sprang, noch ich annehmen oder ablehnen konnte.

    Fazit: Hier muss nachgebessert werden mit einer kompatiblen Version von PatchworkKorr.exe.

     

    Liebe Grüße
    Martin

     

    #39124
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Ah, ok, das ist dann verständlich.
    Jedoch, und das ist mir für die Arbeit als Lektor wichtig, ist die Geschichte mit den Postits.
    Beim Lektorieren sind aber auch die Postits wichtig. Man hat mal einen Vorschlag oder muss eine Änderung erklären, das alles in den Fließtext zu schreiben, wäre nicht gut, weil sehr unübersichtlich. In den Fließtext kommen die Textänderungen die entweder übernommen oder abgelehnt werden, soviel ist klar. Aber was ist mit all den anderen Informationen, die Autor und Lektor austauschen?

    Und das RTF-Format sieht die PostIts ja vor. Es muss doch möglich sein, diese Postits entsprechend des RTF-Formats mit abzuspeichern.

     

    #39125
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    Du meinst die Kommentare, die am Rand angezeigtwerden wie du oben gepostet hast?

    Mit diesen Arten von Kommentaren sind wir leider nicht kompatibel. Was spricht gegen die Kommentare, wie du sie in meinem Post siehst, also als anders eingefärbter Text? Man kann die ebenfalls einfach mit der Funktion ›ablehnen‹ löschen mitsamt dem dazu markierten Text. Das geht flott und praktisch. Leider können wir da nichts anderes anbieten, das ist eine Abhängigkeit zu einem Drittanbieter.

    Viele Grüße
    Martin

    #39126
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Na ja, das Problem ist, das ich in PostIts oder nennen wir sie Kommentarfunktion, schreiben kann was ich will. Manchmal steht ja auch mehr drin als fünf Worte.

    Im Folgenden, hat der Autor einen physikalischen Fehler eingebaut, der erklärt werden muss.

    Im Text heißt es wörtlich: Ein Donnerschlag hallt über den See, gefolgt von einem zuckenden Blitz

    Darauf hin schrieb ich als Kommentar:

    Das ist physikalisch falsch. Der Donner ist die Folge des Blitzes. Genaugenommen entsteht beides gleichzeitig. Wir nehmen den Blitz eher wahr als den Donner, weil der Blitz eine optische Erscheinung ist, die sich ihrer Umgebung mit Lichtgeschwindigkeit mitteilt, während der Donner eine akustische Mitteilung ist, die sich mit Schallgeschwindigkeit ausbreitet, was erheblich langsamer ist.
    Die Schallgeschwindigkeit in trockener Luft von 20 °C beträgt 343,2 m/s (1236 km/h).
    Die Lichtgeschwindigkeit wurde auf exakt 299792458 m/s festgelegt.

    Der ganze Absatz würde dann als Fließtext mit im Text stehen, was die Sache extrem unübersichtlich macht, weil es keine Korrektur ist, sondern eine Erklärung. Auch die Funktion Übernehmen oder Ablehnen hilft hier bei nicht weiter. Es können zur Überprüfung meiner Aussage auch noch Links mit drin stehen.

    Eine RTF Funktion gibt es doch schon. Was macht die Sache so schwierig, einen Optionshaken setzten zu können, der besagt, dass die Kommentarfunktion mit ausgegeben wird, den im RTF-Format ist die ja vorgesehen?

    #39127
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    Hallo Spike,

    es ist nicht so, dass ich das nicht wollte, im Gegenteil habe ich mich diesbezüglich schon vor Jahren mit dem Hersteller der Editorkompontenten ausgetauscht. Sorry, hieß es, das würde dort anders gehandhabt, sozusagen Word-RTF. Ja, es gibt auch da leider Dialekte.

    Aber was hältst du davon, in so einem Extremfall mit Fußnoten zu arbeiten?

    Viele Grüße
    Martin

    #39128
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Word RTF kann das aber auch. Da erschließt sich mir noch nicht der Grund, warum das dann fehlt.

    #39132
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    Meinen Erkundigungen bei dem Hersteller nach hieß es, dass mit den Kommentaren Word bei RTF seine eigene Suppe kochte. ich würde mich ja selbst über die Kommentarkompatibilität freuen.

    #39138
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Na, da steckt schon eine Norm hinter, denke ich.

    Das kann ich nicht verstehen, das es eine Variante vom RFT-Format gibt die speziell Word haben soll. Denn 1987 führte Microsoft selbst das RTF-Format ein um kompatibler zu anderen Programmen zu sein. Denn sie standen auch vor genau eben diesem Problem. Schwerzuglauben das Microsoft das RTF-Format erfindet und dann für das eigene Word ein anderes RTF-Format verwendet. Das macht keinen Sinn. Zumal außerdem folgendes zu lesen ist: „Die ab Version 1.0 von 1987 definierten RTF-Versionen sind dabei aufwärtskompatibel.“

    Warum sollte jemand etwas erfinden, um kompatibler zu sein und sich selber dann aus dieser Kompatibilität herausnehmen. Das wäre unlogisch und ist offenbar auch nirgends dokumentiert.

    Frage [mir dünkt da gerade was]: Kann es sein, dass die RTF Version 1.0 Installiert ist und es Seitens Microsoft Nachbesserungen gab, die im gekauften Patchwork Modul nicht integriert sind, weil das Modul aus den 1990´Jahren ist? Ist vielleicht nur ein UpDate Dieses Moduls das Problem?

    Denn das die Kommentarfunktion nicht geht, ist sehr schade. Zumal es sich um eine Funktion handelt, die erstmalig 1968 von Spencer Silver von der Minnesota Mining and Manufacturing Company (Kurz: 3M) entwicklt wurde. Das ist 53 Jahre her. (Zugegeben, damals waren es die Post_its , oder auch Hafties.

    Aus einem Hilfetext für MS-Word 2b (1989) habe ich folgendes Textpassage:

    Anmerkungen (separate Kommentare): Menü Einfügen Anmerkung . Hinweis: Ggf. läßt sich das Hauptdokument sperren, so daß nur noch die Anmerkungen bearbeitet werden können (Menü Datei Speichern unter, gemeinsamer Dateizugriff, Datei für Anmerkungen sperren, ggf. Kennwort).

    (Man merkt wie alt der Text ist, wenn man bedenkt das „Lässt“ und „dass“ noch mit EsZett geschrieben werden.)

    Kommentar-Funktionen sind halt immer dann wichtig, wenn gerade auch mehrere Autoren an einem Text arbeiten, weshalb sie immer mit dem Namen und dem genauen Datum mit Uhrzeit abgelegt werden.

    Sicher kann man sich mit Fußnoten zunächst behelfen, aber professionell ist das nicht. Name Datum und Uhrzeit muss jedes mal handschriftlich dazugesetzt werden, klar, kann man machen. Fällt einem aber schwer, wenn man bedenkt, dass das die erste „Word für Windows“-Version, die das konnte, bereits 1989 erschien.

    Wir reden hier also von einer Funktion die es bereits seit 32 Jahren gibt und, sind wir großzügig, seit 25 Jahren zum Standard gehört.

    Vergleichen wir es mit einer Luxus-Limousine, und der Luxus den Patchwork bietet würde ich durchaus dahingehend einstufen, also eine Luxus-Limousine mit Swimmingpool und Schampus-Bar und Marmor-Interieur mit Champagnerfarbener Lederausstattung und was einem sonst noch dazu einfällt.

    Aber es geht nicht darum, das in der Linkskurve bei 50Km/h der Handschuhfachdecke klappert, sondern darum das etwas Grundsätzliches nicht geht, die Lenkung, zB. Wie gerne würde man diese Luxuslimousine fahren wollen?

    Solange ich Patchwork alleine benutze und mein Lektor auch Patchwork hat, ist die Welt in Ordnung. Wenn aber irgendetwas davon abweicht, kann ich Patchwork, für die Zusammenarbeit mit anderen, vergessen, weil eine wesentliche Funktion des Informationsaustausches nicht funktioniert.

    Einzige Möglichkeit, die ich derzeit sehe, ist, parallel den gleichen Text in LibreOffice zu bearbeiten. Ich kann mir dann die ausgezeichneten Funktionen der Textüberarbeitung von Patchwork zunutze machen, übertrage aber alle erkannten Fehler händisch nach LibreOffice, was echt viel Arbeit ist. Weil es dann um die Korrekturen ebenso geht wie um die Kommentare. Womit sich Patchwork zum Lektorieren selbst aus der Bahn wirft.

    Ich will und kann nicht glauben, dass das die finale Lösung ist!

    Es muss doch möglich sein in dem bereits vorhandenen RTF-Formats-Modul einen Haken mit einzubauen, der besagt, er soll die Kommentare mit ausgeben. Das geht doch überall woanders auch. Dass das nicht gehen soll, kann ich nicht verstehen.

    Woran scheitert es konkret? Das Problem muss sich doch lösen lassen.

    Und als RTF würde mir das völlig reichen. Es anschließend noch einmal am Stück in ein anderes Format bringen, wäre ja überhaupt kein Problem. Wenn es als RTF vorliegt, kann ich das gesamte Dokument in alles wandeln, was ich will.

    Also ganz ehrlich, woran scheitert es konkret? Das Problem muss sich doch lösen lassen. Es ist doch nichts in Stein gehauen.

    Ich sehe hier gerade, tatsächlich gibt es, das wusste ich bis eben gerade auch nicht.

    WD: How to Convert Data Between Interleaf Applications and Word (116264) (xs4all.nl)

    Offenbar unterscheidet man verschiedene Interliefs. Interleaf 6 wäre das, was wir brauchen, da heißt es: • Interleaf 6 für Windows und Interleaf 6 für Motiv Import und Export RTF, und die Interleaf 6 Active Link Tools Komponentenanwendung importiert RTF.

    Interleaf 5 wäre interessant für den englischen, europäischen und japanischen Sprachraum. Ja dann muss offenbar bloß das Modul aktualisiert werden. Das kann so schwer nicht sein. Oder? Bin ich da auf dem Holzweg?

    #39140
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    Hallo Spike,

    ich sage das alles nicht, um mich vor einer Erweiterung zu drücken und sagte ja, dass ich selbst Kommentare gern hätte. Aber die Komponente, die sonst wirklich viel kann, kann es einfach nicht.

    Abgesehen davon würde das auch nichts nützen, denn man kann in Word/OO/LibO/Textmaker die Patchwork-Einarbeitungen ohnehin nicht übernehmen/ablehnen mit den dortigen Funktionen. Was ich tun könnte, ist lediglich den Patchwork-Stand-alone-Editor PatchworkKorr.exe für Externe zum Einarbeiten um eine Kommentarfunktion am Rand zu erweitern. Ist allerdings ziemlich … nein echt aufwändige Arbeit. Und all das nur, weil es keine Fußnoten sein dürfen, sondern es an der Seite stehen muss – ich weiß nicht …

    Der Ablauf wäre dann so wie im Prinzip eh jetzt, nur noch extra Seitenkommentare – oder wie auch immer (du Lektor, Patchwork, Autor irgendwas):

    1. Autor schickt dir RTF
    2. Du machst Smart-Import
    3. Du lektorierst (weg/dazu/Kommentare)
    4. Du schickst Lektoriertes + PatchworkKorr.exe an Autor
    5. Autor öffnet Datei mit PatchworkKorr.exe und arbeitet sein Zeug ein
    6. Autor speichert als RTF und kann beliebig weiterbearbeiten

    Du siehst, RTF spielt dabei gar keine Rolle.

    Das ist alles, was ich anbieten kann und auch nicht sofort. Wenn es hingegen mit Fußnoten bei sehr langen Kommentaren ginge, dann bräuchte ich nur PatchworkKorr.exe geringfügig für Patchwork3 anpassen + dort die Fußnoten zu aktivieren.

    Viele Grüße
    Martin

    #39142
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Martin es geht um die Kommentar-Funktion. Bei jeden anderen Programm geht das, nur in Patchwork nicht? Man muss sich doch mit anderen Autoren absprechen können. Hinweise hinter lassen, Anmerkungen schreiben.

    Das hat nichts mit der Lektorfunktion zu tun.

    Ich habe eine RTF-Datei angehängt, die ist mit dem kostenlosen LibreOffice gemacht. Sogar mit Bild.

    Noch einmal es geht nicht um die Lektor-Funktion, sondern um die PostIts, Kommentar-Funktion, nenne sie Uffbacker. Wie auch immer.

    Autoren die nicht nur im stillen Kämmerlein tippen brauchen das. Wer zusammen mit anderen arbeitet, wer Texte austauscht, die sich noch entwickeln, die müssen die Möglichkeit haben, Ideen, Änderungsvorschläge, Kommentare, Anmerkungen irgendwo hinzuschreiben.

    Und Patchwork sieht das ja bereits vor. Die Funktion ist ja da und funktioniert gut. Das macht nur wenig Sinn, wenn man sie dem anderen nicht mitteilen kann.

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #39144
    Spike_Sol
    Spike_Sol
    Teilnehmer
    • Beiträge: 35
    • öfters hier

    Hallo Martin,

    ich habe eben mal DramaQueen installiert und festgestellt, im RTF-Format kann der das auch nicht. Was mich überraschte, denn wie machen es denn alle anderen, Aber Sei es drum, im DOCX-Format meistert DramaQueen die Hürde mit den Anmerkungen hervorragend.

    Also vom Datenbank Text nach DOCX geht, wenn jetzt noch ein Modul Verwendung fände, was das kann, sind wir alle Sorgen los, oder?

     

    #39145
    martin
    martin
    Keymaster
    • Beiträge: 4947
    • Käpt'n

    Hallo Spike,

    ich kann mir nur vorstellen, dass wir aneinander vorbeireden.

    Die Kommentarfunktion in Form von Textboxen rechts neben dem Text, wie das in Word aussieht, kann dieser Editor nicht. Tut mir leid, mehr kann ich dazu nicht sagen, bzw. habe es schon ein paarml.

    Die Möglichkeit langer Kommentare sehe ich ein. Aber ob das nun in Form von Rechtecken rechts ist oder als Fußnoten unten, das ist doch wirklich egal, oder?

    Viele Grüße
    Martin

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.