Worum geht es hier?

Hier findest du etwas, dass es bei keinem anderen Autorenprogramm gibt: Ein Forum, das Theorie (Schreibhandwerk) mit Praxis (so mache ich das im Programm) verbindet.

Wie du siehst, gibt es ein paar Kategoriern.

  • Der allgemeine Austausch ist das Café, in wir beisammensitzen und uns austauschen, was wir gern tun, besser machen können und überhaupt. Wenn du neu zur Tür hereinkommst, wäre es schön, wenn du ein bisschen von dir erzählst.
  • Testlesen ist die Drehscheibe für Autoren, die andere Autoren suchen, die ihre Werke testlesen, bzw. die Werke anderer Autoren testlesen möchten. Testlesen bedeutet das Lesen eines gesamten Werks mit anschließendem Feddback.
  • Die Geschichtenwerkstatt ist ein geschützter Bereich (nur Mitglieder dieser Gruppe sehen die Texte und deren Kommentare), wo Autoren Textteile anderer Autoren kommentieren. Diese Teile sollten nicht größer als 7 Normseiten sein. Nur so ist gewährleistet, dass man genug Zeit findet, sich intensiv mit dem Text zu beschäftigen. Um Zugang zur Geschichtenwerkstatt zu bekommen, bitte eine Mail an Patchwork schicken.
  • Patchwork in der Praxis – Genrespezifisches, Abläufe, Erfahrungen, Fragen & Antworten ist der Bereich, wo es um den Austausch bezüglich
    1. Patchworkwissen vertiefen. Wie nutzt man wofür welche Features
    2. Wiederkehrende Abläufe anhand konkreter Anwenderbeispiele (Plot und Planung, Prüfen, Veröffentlichung …)
    3. Individuelle Arbeitsweisen und Erkenntnisse, wie man ganz Besonderes (auch) lösen kann
    4. Diskussionen zu Patchwork-Videos – Vertiefung, Missverständliches klären, hinterfragen
    5. Genrespezifischer Anwendung von Patchwork (Krimi, Fantasy, Romance …)
  • Schreibhandwerkliche Themen – das ist der Klassiker und ist hier, weil es einfach dazugehört.

Über die privaten Nachrichten (hier gleich darunter) könnt ihr euch untereinander austauschen, wenn es z.B. ums Testlesen, Telefonnummern- und Mailadressenaustausch geht. Bitte nicht für Patchwork-Support verwenden, sondern lediglich zum Austausch untereinander.

Es gibt einen geschützten Bereich, in dem wir gegenseitig Geschichten kommentieren, und mehr. Dafür musst du dich freischalten lassen, wofür du uns bitte eine Mail schickst, in der du erklärst, warum du an diesem Bereich teilnehmen möchtest.

Viel Freude dabei, dich einzubringen und Nutzen aus der Community zu ziehen!
Martin

Benutzer, die diesen Beitrag geliked haben

  • detlev
  • avatar
  • avatar
  • avatar
  • Thorsten
  • asaya
  • vons7
  • Falconidae
  • marilona
  • Franz

Start         Hier könnt ihr private Nachrichten austauschen

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ich bin ein Schreiblehrling und dass seit gut drei Jahren

12

Hallo.

Ich bin Yvonne, 52 Jahre jung und habe 2017 das Schreiben für mich wiedergefunden.

Wenn ich die erfundenen Aufsätze zu "Dein schönstes Ferienerlebnis" mitzähle, habe ich mit den ersten Schuljahren angefangen, Geschichten zu schreiben. Ergebnis: Ausdruck eins, Rechtschreibung vier. Das hat sich immer durch meine Schulzeit hindurchgezogen, so dass ich schließlich überzeugt war, dass mit dem Schreiben klappt nicht. Also hab ich mich aufs Lesen konzentriert und das schreiben nie wieder versucht.

Bis 2017. Da war mein Lesestoff im Urlaub plötzlich alle. Was macht man, wenn man nur einen Faulenzerurlaub geplant hatte? Richtig. Man schreibt einfach selber eine Geschichte. Wieder daheim hab ich gezweifelt, ob das alles Sinn macht und nach Schreibratgebern gesucht. Doch das hat mich alles nicht so richtig weiter gebracht. Und dann hab ich das Schreibforum gefunden. Die waren dort so nett, mich nicht gleich in der Luft zu zerreißen, sondern haben mir konstruktive Kritik gegeben mit dem Hinweis, dass mit viel Übung vielleicht was daraus werden kann.

Und nun habe ich einen kleinen Fantasieroman im Rohentwurf fertig, vor dessen notwendige Überarbeitung ich mich nach wie vor erfolgreich drücke.

Während der Entstehung ist mir Patchwork vor die Füße gefallen. Ich war auf der Suche nach einem Programm, dass nicht nur die Rechtschreibung kontrolliert. Denn meine Schulzeit ist schon ein paar Jahre vorbei. In der engeren Wahl war Papyros und PW. PW hat den Sieg durch seine Optik und der uneingeschränkten Testversion davon getragen.

um stetig besser zu werden, nehme ich regelmäßig an den Schreibübungen teil und beteilige mich seit letztem Jahr auch an Ausschreibungen. Eine Geschichte wurde sogar aufgenommen, eine zweite geht kommende Woche auf Reisen. Ich hoffe, es gelingt.

Kurz fällt mir sehr schwer. Da muss ich noch üben. ich bin ein Bauchschreiber. Plotten funktioniert bei mir so gut wie nicht. Hab ich schon versucht. Ich hab eine Idee, brauch ein Bild dazu in meinem Kopf und los geht es. Der Rest entwickelt sich während des Schreibens. Bei längeren Geschichten hab ich schon einen roten Faden. Doch bei kürzeren weiß ich nicht, was am Ende raus kommt.

Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich ein Buch veröffentlichen könnte. Doch mir ist bewusst, dass es noch ein langer Weg dahin ist. Den werde ich mit PW beschreiten und hoffentlich irgendwann am Ziel ankommen.

Ich werde versuchen, diesen Bereich hier, mit meiner bescheidenen Anwesenheit und so gut es mir möglich ist, zu unterstützen.

Also bis bald.

LG Yvonne

Hallo Yvonne,

das mit dem sich vor dem Überarbeiten drücken und nicht so gerne plotten kommt mir bekannt vor.

Schön dass du jetzt doch schon einiges erreicht hast und merkst, dass du doch schreiben kannst :).

 

Liebe Grüße,

Anna

Herzlich willkommen, Yvonne!

Kann ich gut nachvollziehen, dass Plotten schwierig ist. Ich denke, das ist schon auch ein bisschen eine Frage, wie man gestrickt ist. Es gibt Leute, die setzen sich hin und tüfteln und tüfteln und dann ist plötzlich etwas da. Ich kann das nicht, denn ich brauche Dialog. So ein Gespräch ist es wohl auch, wenn man schreibt. Da sitzt einem niemand physisch gegenüber, aber man hat einen Protagonisten. Und der ist dazu auch noch durchaus willig. Also macht man sich mit ihm oder ihr auf den Weg.

Das Problem dabei hatte ich nie am Anfang, sondern irgendwann ging der Geschichte die Luft aus. Das war so nach 100, 150 Seiten. Das ist dann allerdings frustrierend. So bin ich im Lauf der Zeit zum Grobplotter mutiert. Grober Rahmen mit grobem Ziel. Möglichst großes Gefälle zwischen Start und Ende. Vielleicht ist das ja auch für dich was?

Schreibforen sind sehr praktisch. Die besten Erfahrungen habe ich mit Kommentierungsforen gemacht. Jemand stellt ein Kapitel ein und die anderen kommentieren es. Dann geht es umgekehrt. Man kann gar nicht sagen, auf welcher Seite man mehr profitiert. Wenn du Lust dazu hast: so etwas gibt es auch hier. Ist ein für Normalbenutzer nicht sichtbarer Bereich, man muss dazu explizit eingeladen werden. Das ist auch wichtig, weil man sich ja nicht von jedem weder in seine Innereien, noch seine Kommentare blicken lassen will. Wenn du magst, mail mich einfach an, dann kann ich dich freischalten. Allerdings tut sich noch nichts, weil das hier ja gerade mal zwei, drei Tage alt ist.

Also dann: good luck!

Liebe Grüße
Martin

Liebe Yvonne,

ich freu mich, dass du hierhergefunden hast!

Toll, dass du uns von deiner Arbeitsweise erzählst.

Für mich ist das immer sehr interessant, weil es so viele verschiedene Wege des Schreibens gibt, die alle zum Ziel führen, wenn man nur Schritt für Schritt weitergeht - und nicht irgendwo mittendrin stehen bleibt, weil man nicht mehr weiß wo es lang geht. Oder in meinem Falle, weil scheinbar alle Geheimnisse schon entdeckt sind.

Schön, dass wir hier alle mit Patchwork arbeiten. Patchwork hilft mir, wie auf einer Straßenkarte den Weg meiner Geschichte aufzuzeichnen. Und wenn ich dann losgehe um die Rohfassung zu schreiben, weiß ich, dass ich mich nicht verirren werde und ich weiß auch: selbst wenn ich lange Zeit pausiert habe, kann ich einfach wieder losgehen und weiterschreiben. Weil mein Plot, in Patchwork strukturiert und vollständig notiert, mir den Weg weist. Bis das Buch irgendwann fertig ist.

Herzlich Willkommen, Yvonne!

Liebe Grüße

Ilona

 

 

 

Hallo Yvonne,

danke für Deine Ehrlichkeit. Ja, ich habe trotz aller Sehnsucht für Geschichten (als Kind eher Hörgeschichten und Filme, später erst Bücher) mit einer 4 in Deutsch und ewiger Kritik meiner Berichte bei der Polizei das Gefühl gehabt, ich bilde mir nur ein, eine Schrifstellerin sein zu können. Toll, dass du in deinem Urlaub die Biege gemacht hast. Ich drücke Dir die Daumen für die letzten Blockaden und freue mich, wenn wir uns hier, neben den technischen Fragen, gut zu unterstützen.

Ja, und Martin auf das Korrigierungsforum hätte ich auch Lust, meine Hemmung zu verlieren, mal einfach vorzulesen und mitzulesen.

Bei unserem letzten Autorenstammtisch hier vor Ort, hatte ich mich getraut, das erste Mal vor anderen (ausser meiner Loni:-) mal was vorzulesen. Und auch wenn ich selbst ganz ängstlich war, habe ich konstruktives Feedback bekommen. Ich habe gemerkt, dass meine Perfektionistin so eine ANgst hatte, dass es so schlecht ist, wie ich es finde. Aber fanden die anderen gar nicht. Und ich hab ja selbst erkannt, was ich ändern will. ABer dann dran zu bleiben. Ich bin eine Ideenheldin, das heißt, ich habe immer noch mehr Teller, die ich nebenher joungliere. Aber jetzt gilt es einfach täglich bis regelmäßig etwas dafür zu tun. Ja, das Einloggen zum Beispiel war ein erste Schritt heute:-)! Schön, mich mit euch hier zu verbinden!

Ahoi aus dem Hohen Norden! Cordula

Yeah meine Cordi ist endlich da!

(Wo sind hier eigentlich die Smilies, die mehr Freude ausdrücken als ein normales Lächeln?)

Ich winke mit breiten Grinsen und freue mich auf den Tag, an dem wir hier alle uns trauen uns gegenseitig aus unseren Texten vorzulesen, also, sie uns hier zum Selberlesen herzuzeigen, meinte ich.

Yvonne, dies ist ja dein Thread, magst du uns ein bisschen mehr erzählen von dem Fantasyroman den du in der Rohfassung fertig hast?

Wer ist dein Protagonist/in und worum geht es in was für einer Welt?

Und was brauchst du, damit du dich ans Überarbeiten rantraust?

 

Hallo Cordula, Yvonne, Martin und alle die ihr vorbeischaut,

@atCordula – Zu: Ergebnis: Ausdruck eins, Rechtschreibung vier.

Kommt mir irgendwie bekannt vor. (Einmal, vor vielen ... vielen Jahrzehnten mussten wir in der Schule den Zauberlehrling Auswendiglernen. Na-ja ich habe es halt mit den Worten meiner Fantasie vorgetragen. Vom eigentlichen Wortlaut war nichts übrig. Für die eigene Fassung bekam ich eine gute 2. Dazu gabs noch den Hinweis der Lehrerin: Ich solle mein Talent nicht ungenutzt lassen. Allerdings hatte sie da eine Kleinigkeit vergessen: Geschichtenschreiben macht süchtig.)

– Zu deinem: Plotten funktioniert bei mir so gut wie nicht. Hab ich schon versucht.

Früher habe ich mich gewundert: Was meinen die mit Plotten. Aus Neugier (oder weil so viel darüber gemeint wurde) probierte ich die Schneeflockenmethode. Resultat für mich: Plotten – so ein Schwachfug.

Dann aber schaute ich mich nach einer 'brauchbaren' Schreibsoftware um. Tja ich hatte und habe mich für PW entschieden (und bis heute nicht bereut.) Dort erst entdeckte ich, es gibt andere Plotte (sagt man so?, egal). Der Waldscheidt Plot ist nun mein absoluter Favorit. Allerdings beginne ich den Plott immer mit dem Ende, und arbeite mich bis zum Aufhänger der Geschichte durch. Wobei in der ersten Plottrunde nur Anfang (Idee) + Mitte (Katastrophe) + Ende (Wie soll es Enden) eine Rolle spielt. Mein Schreibkopfkino springt an. In der nächsten Runde fließen mehr Plottpunkte ein. ... Dann füge ich erste Feinheiten, Dialogskizzen oder Spannungsskizzen ein. Von Runde zu runde wird mein Plott detaillierter. Wenn alle 20 Plottpunkte mit Ideen angefüttert sind; gehts los mit schreiben – eigentlich bin ich dann ja schon mittendrin.

@-atMartin

Muss ich mich noch mal gesondert Anmelden für die: Geschichtenwerkstatt? Oder reicht es – wie ich bereits machte?

 

Hallo Admelo,

nein, musst du nicht, bist du schon. Kannst du sie nicht sehen?

Viele Grüße
Martin

Guten Morgen Martin,

Stimmt. (Ich war wieder mal betriebsblind.)

Viele friedliche Sonntagsgrüße

Admelo

Hi Admelo,

dann bin ich beruhigt. Ist ja neu alles und deshalb kann es sein, dass es aus der Sicht von einem anderen Benutzer anders aussieht, obwohl ich es auch ausprobiert habe. Aber es können immer wieder Ungereimtheiten passieren. Jedenfalls scheint alles zu passen und ich wünsche dir und uns frohes Schaffen hier.

Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende
Martin

12

 

Hier könnt ihr private Nachrichten austauschen


Benutzer, die diesen Beitrag geliked haben

  • detlev
  • avatar
  • avatar
  • avatar
  • Thorsten
  • asaya
  • vons7
  • Falconidae
  • marilona
  • Franz