Worum geht es hier?

Hier findest du etwas, dass es bei keinem anderen Autorenprogramm gibt: Ein Forum, das Theorie (Schreibhandwerk) mit Praxis (so mache ich das im Programm) verbindet.

Wie du siehst, gibt es ein paar Kategoriern.

  • Der allgemeine Austausch ist das Café, in wir beisammensitzen und uns austauschen, was wir gern tun, besser machen können und überhaupt. Wenn du neu zur Tür hereinkommst, wäre es schön, wenn du ein bisschen von dir erzählst.
  • Testlesen ist die Drehscheibe für Autoren, die andere Autoren suchen, die ihre Werke testlesen, bzw. die Werke anderer Autoren testlesen möchten. Testlesen bedeutet das Lesen eines gesamten Werks mit anschließendem Feddback.
  • Die Geschichtenwerkstatt ist ein geschützter Bereich (nur Mitglieder dieser Gruppe sehen die Texte und deren Kommentare), wo Autoren Textteile anderer Autoren kommentieren. Diese Teile sollten nicht größer als 7 Normseiten sein. Nur so ist gewährleistet, dass man genug Zeit findet, sich intensiv mit dem Text zu beschäftigen. Um Zugang zur Geschichtenwerkstatt zu bekommen, bitte eine Mail an Patchwork schicken.
  • Patchwork in der Praxis – Genrespezifisches, Abläufe, Erfahrungen, Fragen & Antworten ist der Bereich, wo es um den Austausch bezüglich
    1. Patchworkwissen vertiefen. Wie nutzt man wofür welche Features
    2. Wiederkehrende Abläufe anhand konkreter Anwenderbeispiele (Plot und Planung, Prüfen, Veröffentlichung …)
    3. Individuelle Arbeitsweisen und Erkenntnisse, wie man ganz Besonderes (auch) lösen kann
    4. Diskussionen zu Patchwork-Videos – Vertiefung, Missverständliches klären, hinterfragen
    5. Genrespezifischer Anwendung von Patchwork (Krimi, Fantasy, Romance …)
  • Schreibhandwerkliche Themen – das ist der Klassiker und ist hier, weil es einfach dazugehört.

Über die privaten Nachrichten (hier gleich darunter) könnt ihr euch untereinander austauschen, wenn es z.B. ums Testlesen, Telefonnummern- und Mailadressenaustausch geht. Bitte nicht für Patchwork-Support verwenden, sondern lediglich zum Austausch untereinander.

Es gibt einen geschützten Bereich, in dem wir gegenseitig Geschichten kommentieren, und mehr. Dafür musst du dich freischalten lassen, wofür du uns bitte eine Mail schickst, in der du erklärst, warum du an diesem Bereich teilnehmen möchtest.

Viel Freude dabei, dich einzubringen und Nutzen aus der Community zu ziehen!
Martin

Benutzer, die diesen Beitrag geliked haben

  • detlev
  • avatar
  • avatar
  • Thorsten
  • asaya
  • vons7
  • Falconidae
  • marilona
  • Franz
  • Erzengel_Michael

Start         Hier könnt ihr private Nachrichten austauschen

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Plotten - für manche schlimmer, als Montags wieder zu arbeiten

Hallo Fritz,

ich weiß, ein Video wäre zu diesem Thema sicher eine hilfreiche Sache.  Ich dachte, der Storybuildingassistent wäre einigermaßen selbsterklärend. Auch in der Hilfe (die nicht direkt verlinkt ist - nostra culpa :-( ) asteht nicht viel dazu. Also deshalb hier kurz:

  1. Wenn du bei Mission auf die Schaltfläche unten klickst, dann landest du in der Konzeptarbeit bei einem Arbeitsgerüst zu diesem Projekt. Dort kannst du genau nachlesen, was zu tun ist. Also zu 1 ausfüllen. Die Konzeptarbeit ist übrigens beim Hauptfenster links oben der braune Koffer
  2. Mit dem Problem ist es dasselbe: klick > Konzeptarbeit und Punkt 2 ausfüllen
  3. Zum Casting gehst du am besten mal zu den Figuren und schaffst sie dort. Dann kannst du bei Bedarf das Kreativboard zu Hilfe nehmen, um auf einer Instanz die Beziehungen zu visualisieren.
  4. Die Wendepunkte sind noch nicht direkt der Plot - das hast du vielleicht mit 5 verwechselt. Diese Wendepunkte gibt es in jedem Plotschema. Die unterscheiden sich ja lediglich im Detailliertheitsgrad. Also wieder Konzeptarbeit, ist eine Hilfestellung für den Plot.
  5. Der Plot selbst wird im Plotassistenten direkt durchgeführt, also z.B. Beat Sheet.

Aus dem Plot heraus kannst du dann direkt deine Szenen generieren. Beim Beat-Sheet-plot siehst du übrigens an den Zahlen links Vorschläge, wie viele Kapitel pro Plotstufe. So hat man auch zum Verhältnis der Schritte einen besseren Bezug.

So weit so gut?

Viele Grüße
Martin

Ja, so weit und so gut. Damit müsste ich weiterkommen. Hört sich alles nach 'ner Menge Arbeit an. Aber mittlerweile weiß ich, dass es diese Arbeit ist, die ich mir früher gespart habe und die mein Projekt hat scheitern lassen.

Also: Ran ans Werk!

Danke und Gruß
Fritz

 

Hallo Martin,

wahrscheinlich stelle ich mich ein wenig dumm an. Ich frage mich gerade: Ist es so gedacht, dass man seine Gedanken direkt in das Fenster mit dem Namen' Recherche' eingibt, das sich bei 'Nutze wieder die Konzeptarbeit' öffnet? Wo landen meine Texte denn dann? Ich will sie ja irgendwo in zusammenhängender Form wiederfinden.

Zum Glück hatte ich mir schon einen 32-Zoll-Monitor bestellt. Wie sollte man auf 'nem kleinen Bildschirm den Überblick behalten bei all den Fenstern . . . .

Gruß
Fritz

 

Hallo Fritz,

ha ha, ja, der Monitor kann nicht groß genug sein :-))

Bei all dem, was du im Storybuildingassistenten machst, handelt es sich noch nicht um den text deiner Geschichte, sondern lediglich um eine schriftliche sozusagen Absichtserklärung. Eine grobe Zusammenfassung zum Buch. Der Text selbst kommt dann natürlich in die Szenen, die so entstanden sind.

Viele Grüße
Martin

Hallo Martin,

oh, da habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. Mir ist natürlich bewusst, dass es sich bei Charakterbeschreibungen, Plots, Klappentexten, Wendepunkten usw. nicht um den eigentlichen Romantext, sondern quasi um Satellitentexte handelt, die dem Autor als Stütze für seine Arbeit dienen.

Was mir nicht klar ist, das ist Folgendes:
Wenn ich vom SB-Assistenten in die Konzeptarbeit wechsle, öffnet sich ein Fenster mit dem Titel 'Recherche zu Projekt xyz". Der untere Teil des Fensters ist zweigeteilt, rechts sehe ich erläuternde Texte in blauer Schrift. Dort kann ich nun etwas eintragen, die Schriftfarbe wechselt zu schwarz. Was ich hier eintrage, gehört nicht, das habe ich verstanden, zu meinem Romantext, sondern ist ein Satellitentext.

Wenn ich diese hier verfassten Satellitentexte später einmal ansehen oder ändern möchte, wo finde ich sie? Stehen sie nach wie vor hier in der Konzeptarbeit, also als schwarze Texte innerhalb von blauen, erläuternden, vorgegebenen Texten?

Ich merke gerade selbst, dass sich meine Fragen ein wenig überkandidelt anhören, aber ich möchte so schnell wie irgend möglich durch diese komplexe Software durchblicken.

Danke und Gruß
Fritz

 

Hi Fritz,

es gibt in Patchwork zwei Recherchen. Beide sind von der Handhabung gleich. Sie sind links oben über die beiden Koffer erreichbar.

Der grüne Koffer bringt dich zur Allgemeinen Recherche. Die ist projektunabhängig, also von jedem Projekt aus ansteuerbar.

Der braune Koffer führt zur sogenannten Konzeptarbeit. Das ist, wie gesagt, dasselbe Modul, aber es betrifft nur das jeweils aktuelle Projekt. Um es sachlich besser auseinanderzuhalten heißt es auch anders. Der Namen ›Konzeptarbeit‹ sagt aus, dass man dort eben auch Konzeptarbeit betreiben kann. Das, worüber wir hier gesprochen haben, ist genau das: Konzept zum aktuellen Projekt.

In diesen beiden Bereichen kannst du beliebig viele Ordner machen mit beliebigen Themen. Der Ordner ›Plot zu XY‹ enthält, vom Programm erstellt, die Romanbasis in fünf Punkten. Über den braunen Koffer kannst du jederzeit dort hin gelangen.

Wenn du den Knoten ›Plotten und Planen‹ mit dem Achtung-Symbol kennzeichnest, dann kannst du direkt aus dem Schreiben heraus mit [F9] zu diesem (und andern derart gekennzeichneten) Artikel springen.

Viele Grüße
Martin

 

Hier könnt ihr private Nachrichten austauschen


Benutzer, die diesen Beitrag geliked haben

  • detlev
  • avatar
  • avatar
  • Thorsten
  • asaya
  • vons7
  • Falconidae
  • marilona
  • Franz
  • Erzengel_Michael