Individualität

Gerade bei Künstlern sollte Individualität als oberstes Gut gesehen werden.

Martin Danesch, der Entwickler von Patchwork ist selbst Autor von mehreren Romanen und einem Sachbuch zum Buchprozess. Sein Vorteil ist es, sich natürlich ein Programm so richten zu können, wie er es am besten findet. Durch den persönlichen Kontakt mit Hunderten an Autoren wurden aber immer wieder Wünsche an die Entwicklung herangetragen. Jeder Autor hat andere Vorlieben und eine andere Arbeitsweise. Dem trägt Patchwork in großem Umfang Rechnung.

Die unglaubliche Fülle an Möglichkeiten von Patchwork, die dich vielleicht am Anfang erschlagen mag, ist aber nichts anderes als ein Gesicht dieser Individualität. So, wie kaum jemand bei Excel alles nutzt, wird es auch bei Patchwork sein – pick dir heraus, was du magst und was deiner Herangehensweise entspricht.

Trotz der Fülle and individuellen Möglichkeiten brauchst du nichts davon zu ändern, wenn du nicht möchtest, weil alles für einen optimalen Standardablauf zum Schreiben fix und fertig eingerichtet ist. Du kannst dich hinsetzen und losschreiben.

Patchwork startet, wenn du es kennenlernst, mit einer Minimalausstattung. Stufenweise kannst du dir die Punkte hinzuholen, die dich interessieren.

16 Skins

Farbe spielt bei den meisten Menschen eine erhebliche Rolle. Was dem einen gefällt, findet ein anderer entsetzlich. Also haben wir für Patchwork eine Menge unterschiedlicher Skins, also Farbschemata erstellt. Einer trifft bestimmt auch deinen Geschmack!

Mit einem Mausklick kannst du jederzeit auf einen Skin umstellen, der gerade deiner aktuellen Stimmung entspricht. Alle Fenster sind danach in dem gleichen Ton gehalten.

Oder du wählt zum Schreiben einen und zum Überarbeiten einen anderen.

Individuelle Modul-Aktualisierung

Neben den normalen Schreib- und Veröffentlichungsfunktionen gibt es 26 Module mit speziellen Fähigkeiten. Du kannst selbst bestimmen, welche davon dir zur Verfügung stehen sollen.

In einem eigenen Einstellungsbereich findest du die Aufstellung samt Hilfe. Mit einem Mausklick sind die entsprechenden Schaltflächen dann plötzlich vorhanden und du kannst die zusätzliche Fähigkeit verwenden. Diese Vorgehensweise ermöglicht dir auch einen sanften Einstieg in das Programm.

Parametrisierte Individualisierung

Alles, wo es sinnvoll ist, kannst du dir anpassen. Die verschiedensten Farben, Schriftgrößen der Listenelemente, Sichtbarkeiten, individuelle, immer wiederkehrende Links ins Internet, Zeichenersetzung, Hintergründe und und und.

Dafür stehen dir 9 Parameterseiten zur Verfügung:

• Allgemeine Einstellungen
• Das Schreibfenster (Mittelteil)
• Linker/rechter Teil neben dem Schreibfenster
• Drehbuch
• Prüfung und Thesaurus
• Timeline und Kreativboard
• eBook- und Druckausgabe
• Sicherung und Statistik
• Zusatzfunktionen

Das Kreativboard und das Clustering, Arbeitsweise

Für diesen Kreativbereich ist Individualität natürlich besonders interessant. Also ist das Kreativboard ein wahres Chamäleon. So kannst du neben dem speziellen Hintergrund – bis zur Landkarte ist alles möglich – auch alle Kärtchen speziell einfärben, mit Kennezichen versehen und spezielle Verknüpfungen ablegen. Mit dem Kreativboard kannst du auch Figurenbeziehungen herausarbeiten, hin bis zu ganzen Stammbäumen.

Wichtig ist auch, dass due den gesamten Schreibprozess nach deiner Vorliebe abwickeln kannst. Du wirst als bauchschreiber genauso unterstützt wie als alkribischer Planer.